Kreativ-Tour durch das Odervorland

Das Odervorland zieht viele kreative Leute durch seine urwüchsigen Reize an. Die fruchtbare Landschaft inspiriert zu besonderem Kunsthandwerk, das Sie bei der Rundtour ab Briesen kennen lernen können.

  Länge   Dauer
34 km 3.5 h

Das Odervorland zieht viele kreative Leute durch seine urwüchsigen Reize an. Die fruchtbare Landschaft inspiriert zu besonderem Kunsthandwerk, das Sie bei der Rundtour ab Briesen kennen lernen können.
Der RE 1 bringt Sie in den Ort, von wo aus Sie nach dem Besuch der Heimatstube mit dem Rad die A12 in Richtung Kersdorfer Schleuse überqueren. Dort begegnet Ihnen ein imposantes Hirsch-Denkmal, auch „Denkmal des Sechsundsechszigenders“ genannt. Es wurde dem Abschuss eines kapitalen Rothirschs durch Friedrich I. gewidmet. Wer es nicht glaubt : Das Original hängt im Jagdschloss Moritzburg. Die Weiterfahrt führt durch ein schönes Waldstück über Biegen nach Pillgram, einem kleinen Örtchen mit Weinanbau für Brandenburger Landwein auf dem Weingut Patke. Weinkenner können hier Weiß- und Rotweinsorten sowie regionale Köstlichkeiten probieren. Traditionelle Dorfkultur lässt sich im Vorlaubenhaus erleben. Es ist ein rund 300 Jahre altes bäuerliches Wohnhaus ländlicher Baukunst. In seiner langen Historie war es Dorfkrug, Herberge, Umspannwerk und Postkutschenstation, in dem Gespräche bei einem Humpen Bier, einer Pinte um das Landleben kreisten. Der Weg nach Petersdorf führt am Gasthaus „Erbkrug“ in Jacobsdorf vorbei. Alte Handwerkstechniken historischer Baukeramik leben bei der Firma GOLEM Baukeramik seit rund 30 Jahren wiederauf. Mit Feuer produziert sie Repliken historischer Baukeramik für die Restaurierung. Ziegel, Formsteine, aufwändige Terrakotten und farbintensive glasierte Verblender gehören dazu. Die Verkaufsausstellung in Petersdorf lässt Bauherrens Herz höher schlagen.

Am Gutshaus in Sieversdorf kreuzen Sie den Pilgerweg. Im Ensemble aus dem liebevoll sanierten Gutshaus und den handwerklich genutzen Stallgebäuden ist auch die Orgelwerkstatt Scheffler ansässig, der Spezialist für die Restaurierung und Rekonstruktion der „Großen Deutschen Romantischen Orgel“, wie sie von bekannten Orgelbauern zwischen 1850 und 1930 gebaut wurden. Ab 5 Personen können Sie nach Voranmeldung die Werkstatt besichtigen. Zurück zum Ziel in Briesen gelangen Sie über Petersdorf nach einer spannenden Kreativ-Tour.

Länge: 34 km

Start / Ziel: Bahnhof Briesen (Mark)

Anreise / Abreise:

  • Bahn: Regionalexpress RE1 bis Briesen (Mark)

Verlauf: Briesen (Mark), Petersdorf, Sieversdorf, Jacobsdorf, Pilgram, Biegen

Sehenswertes:

  • GOLEM - Kunst und Baukeramik
  • Gutshaus Sieversdorf
  • Orgelwerkstatt Scheffler
  • Vorlaubenhaus Pilgram

Kulinarisches:

  • Zum Erbkrug, Jacobsdorf
  • Weingut Patke, Pilgram

Karten / Literatur: Broschüre "Entdeckertouren"

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein


Das könnte Sie auch interessieren

Gutshaus Sieversdorf

Jacobsdorf OT Sieversdorf

Details

Vorlaubenhaus Pillgram

Jacobsdorf / OT Pillgram

Details

Zum Erbkrug

Jacobsdorf

Essen á la carte. Frisch zubereitete Hausmannskost, geeignet für Familienfeste und Feierlichkeiten für bis zu 120 Personen, Angeboten werden außerdem Menüs oder Buffet...

Details

Weingut Patke
Hofladen/Direktvermarkter

Jacobsdorf OT Pillgram

Im kleinen Ort Pillgram haben die Familien Jahnke und Lehmann 2017 das Weingut Parke aufgebaut. Der Hofladen lädt Weinkenner und Interessierte zum Stöbern und Kaufen ein. Neben den neun Weiß- und v...

Details