Burgsee (Angelsee)

Beschreibung

Der Burgsee bei Falkenhagen ist einer von fünf mittelgroßen Gewässern, die wie auf einer Perlenkette aufgereiht im märkischen Land liegen. Vom Süden kommend sind das Gabelsee, Schmielensee, Schwarzer See, Burgsee und Mühlenteich. Am südlichen Ufer des Burgsees liegt die Gemeinde Falkenhagen (Mark). Nur eine Straßenbreite trennt am dünnsten Bereich den Burgsee am südöstlichen Ufer vom benachbarten Schwarzen See.

Während der nördliche Seeteil von Wald umgeben ist, ist der Süden hervorragend mit dem Auto zu erschließen. Hier finden sich auch die meisten Uferangelstellen. Außerdem hat die Schlaubefisch eG hier ihren Fischereihof, in dem Angellizenzen für viele Gewässer der Region erhältlich sind. Uferangler kommen mit dem Futterkorb zum Erfolg und fangen Brassen, Güster, Plötze, Rotfeder und hin und wieder eine Schleie. In den Abendstunden kommen Aale in die Uferbereiche und lassen sich mit der Posen- und Grundangel überlisten.

  • Fischarten: Aal, Zander, Hecht, Wels, Güster
  • Größe: 25ha, Tiefe: 30m
  • Pächter / Betreiber: Schlaubefisch e.G.

Angelkarten werden durch Schlaubefisch e.G. verkauft.

Bei einer Größe von 25 Hektar geht es im Burgsee bis auf eine Gewässertiefe von 30 Meter hinunter. Im Freiwasser lauern gute Hechte und Barsche. Manchmal stehen große Hechte direkt am Rand der Barschschwärme und schlagen zu, wenn ihnen danach ist. Und: Irgendwo in den Tiefen des Sees treiben einige Welse ihr Unwesen, denen nicht leicht beizukommen ist. Wer sich dieser Herausforderung stellt, kann vielleicht mit einem Überraschungsfang rechnen.

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.