Groß Schauener Seenkette (Angelsee)

Beschreibung

Die Groß Schauener Seenkette umfasst insgesamt sechs Flachwasser-Seen in der Gemeinde Storkow und unterliegt seit dem Jahr 2000 besonderen Bestimmungen des gleichnamigen Naturschutzgebietes. Die schützenswerte Ökologie der Seen und umliegenden Gebiete ist beeindruckend: Rohrdommel, Haubentaucher, Höckerschwan und Fischadler sind hier anzutreffen, außerdem ist die Seenkette Rast- und Überwinterungsgebiet für viele Zugvögel. Aber auch Ringelnatter, Erdkröte und Wasserfrosch kommen hier ebenso vor wie Fischotter und Biber. In den Seen und angrenzenden Feuchtgebieten gedeihen See- und Teichrosen, Wasserschwertlilien, Sonnentau und Königsfarn, um nur einige zu nennen.

Unter der Wasseroberfläche setzt sich der Artenreichtum fort. Nahezu alle mitteleuropäischen anglerisch interessanten Fischarten kommen in den Gewässern Schaplowsee, Großer Schauener See, Großer Wochowsee, Großer Selchower See, Schweriner See und Bugker See auf einer Gesamtfläche von etwa 1.000 Hektar vor. Hauptfischarten sind Aal, Hecht, Karpfen und Zander.

Der Schutz der Groß Schauener Seenkette und der umliegenden Gebiete wirkt sich allerdings deutlich auf die Fischwaid aus. So ist die Angelfischerei vom Boot aus auf die Gewässer Groß Schauener See und Alter Wochowsee beschränkt. An allen sechs Gewässern darf nur von bestimmten Badestellen aus geangelt werden, die in der Verordnung über das Naturschutzgebiet „Groß Schauener Seenkette“ benannt wurden.

  • Größe/Tiefe: 960 ha / 4 m
  • Pächter/Betreiber: Fischerei Köllnitz
  • Fischarten: Zander, Hecht, Schlei, Blei, andere Weißfische
  • Angelkartenverkauf: Hofladen der Fischerei Köllnitz

Kein Grund, sich ins Bockshorn jagen zu lassen. Am westlichen Ufer des Großen Schauener Sees befindet sich die Fischerei Köllnitz mit angeschlossenem Hotel, Restaurant und: einem Fischereimuseum. Hier können Sie diverse Präparate der vorkommenden Fischarten bestaunen. Außerdem stellt die Fischerei Angellizenzen aus und stellt Leihboote zur Verfügung.
Auf dem Gelände der Fischerei dürfen Sie auch ihr Ruderboot zu Wasser lassen und in dem mit Bojen gekennzeichneten Bereich die Angel auswerfen. Das sind immerhin rund 150 Hektar Wasserfläche! Durchschnittlich erwarten Sie zwei Meter Wassertiefe auf dem See in dem kapitale Zander leben. Knapp zehn Kilo brachten die größten Exemplare auf die Waage. Aber auch Aale bis über 90 Zentimeter und schwergewichtige Karpfen werden häufig im Großen Schauener See erbeutet - trotz des Nachtangelverbots.

Am Alten Wochowsee dürfen nur Vereinsmitglieder vom Boot aus angeln, Uferstellen sind nicht vorgesehen. Eine erwähnenswerte Besonderheit am Alten Wochowsee ist die Insel am südlichen Ende. In der Zeit vom 01.03. bis 15.07. jedes Jahres muss mindestens 200 Meter Abstand gehalten werden, das Betreten ist ganzjährig untersagt. Der Grund: Die Insel wird intensiv als Kormorankolonie genutzt. An den übrigen Gewässern sind die Angelmöglichkeiten auf wenige ausgewiesene Stellen begrenzt. Zugegeben, für Angler ist im Naturschutzgebiet Groß Schauener Seenkette nur wenig Raum vorgesehen. Artenerhalt, Tier- und Naturschutz haben hier Vorrang.

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.