Stadtpark Fürstenwalde

Beschreibung

In der „grünen Stadt an der Spree“ Fürstenwalde befindet sich der wunderschöne Stadtpark. Er erstreckt sich mit seinem satten Grün bis zum historischen Zentrum. Fürstenwalde erhielt in den 1920er Jahren seinen Ruf aufgrund des großen Bestands an Bäumen und der Vielzahl an kleinen und großen Rasenflächen. Der Stadtpark im Westen des Ortes wurde ab 1836 durch den Heideherren Friedrich Schulze angelegt. Zunächst nur im Bereich des Spreeufers gelegen, wurde er bis zur 1842 eröffneten Eisenbahnstraße erweitert.

Die zentrale Sehenswürdigkeit des Stadtparks ist der 1939 errichtete Springbrunnen am Großen Stern. Im östlichen Teil des Parks gibt es eine größere Freifläche, den ehemaligen Wilhelmplatz. Hier wurden nach den Einigungskriegen mehrere Friedenseichen gepflanzt, die heute dort noch thronen. Im Nordwesten wurde 1975 ein Bereich des Stadtparks zum Heimattiergarten Fürstenwalde umgewandelt. Heute leben hier über 300 Tiere aus etwa 70, vorwiegend europäischen Arten. Auf der 1955 eröffneten Parkbühne finden im Sommer regelmäßig Open-Air-Veranstaltungen statt.

Baujahr: 1836
Anfahrt: Auto: A12 Abfahrt Fürstenwalde/Ost; Bahn: RE1 bis Fürstenwalde/Spree

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.


Das könnte Sie auch interessieren