1. Etappe "Oderlandweg": Wriezen - Falkenberg/Mark

Die erste Etappe des Oderlandweges führt über 25 Kilometern von Wriezen nach Falkenberg/Mark. Dabei startet die landschaftlich abwechslungsreiche Tour in der Niederung des Oderbruchs und endet im "Mittelgebirge" rund um die Kurstadt Bad Freienwalde.

Länge: 25km (6h)

Start: Wriezen

Ziel: Falkenberg / Mark

Logo / Wegstreckenzeichen: roter Punkt auf weißem Grund

Anreise: Ab Berlin Hauptbahnhofmit dem RE3 (Schwedt) bis Eberswalde. Ab hier weiter mit dem RB60 nach Wriezen (ca. 1,5h).

Abreise: Ab Falkenberg mit dem RB60 bis Eberswalde. Ab hier weiter mit dem RE3 (Lutherstadt-Wittenberg) bis zum Hauptbahnhof Berlin (ca. 1,5h).

Verlauf: Wriezen, Altgaul, Rathsdorf, Altranft, Bad Freienwalde, Falkenberg

Wegbeschreibung:

Vom Parkplatz in Wriezen geht es unweit von Eisenbahnlinie und Straße nach Altranft (bei Bahnanfahrt zunächst zum Stadtsee/Parkplatz). Vor Rathsdorf fällt der Storchenturm auf, der Schornstein einer ehemaligen Ziegelei. Der Weg verläuft an der Bahnlinie. In Altranft werden die Gleise überquert. Der Schwenk durch den Ort führt zum Brandenburgischen Freilichtmuseum im ehemaligen Schlosspark. Am Ortsausgang befindet sich ein geologischer Lehrpfad. In Bad Freienwalde verläuft der Oderlandweg nun auf der Trasse des Turmwanderweges. In mehreren Kehren schlängelt sich der Weg durch den Freienwalder Forst, bevor man zur Kapelle kommt. Wieder folgen mehrere Kehren, verbunden mit vielen An- und Abstiegen, dann schaut man völlig unvermittelt auf eine imposante Schanzenanlage, wie sie in den Mittelgebirgen selten zu finden ist. Ein Pfad führt zur B158. Nach deren Querung geht es am Eulenturm vorbei. Es folgen Kehren, immer mit An- und Abstiegen verbunden, bis man zum Teufelsee kommt. Am Beginn des Kammweges gibt es den Abzweig zum Bismarckturm. Von der Tobbenberghütte führt ein Hohlweg nach Falkenberg.

Sehenswertes:

  • Wriezen: Stadtmuseum
  • Altgaul: Storchenturm
  • Altranft: Museum Altranft - Werkstatt für ländliche Kultur, Geologischer Lehrpfad, Museumsdorf, Brandenburgisches Fleilichtmuseum, Dorfkirche, Naturgarten Sachsenhof
  • Bad Freienwalde: Schloss, Schanzenturm, eulenturm, Aussichtsturm auf dem Galgenberg, Schau- und Lehrgarten "Haus der Naturpflege", Oderlandmuseum , Kirche St. Nikolai, Historischer Stadtkern, Bismarkturm

Kombinationsmöglichkeiten:

  • Turmwanderweg

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: Wald- und Feldwege, Straßen

Karten / Literatur:

  • "Seenland Oder-Spree Nordteil (Landkreis Märkisch Oderland): Fahrrad- und Erlebniskarte", Maßstab 1 : 75.000 / 1 : 175.000 Landkarte Folded Map, Verlag: Pietruska; Auflage: 3 (22. November 2011), ISBN-10: 3934895824, 6,90 Euro

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Ristorante "La Fontana"

Bad Freienwalde

Genießen Sie im "La Fontana" Italienische Spezialitäten von Pizza  über Fisch- und Fleischgerichte und Pasta bis hin zu leckerem italienischen Eis. Auch Familienfeiern sind hier möglich. Es gibt 50...

Details