Auf den Spuren des Alten Fritz

Fachwerkhäuser, Weite, kreative Köpfe - das Oderbruch auf den Spuren des alten Monarchen per Rad entdecken.

Wanderung   Länge   Dauer
leicht 65 km 5.5 h

Hier schlägt das Herz des Oderbruchs. Letschin ist ein altes Dorf mitten im Oderbruch und pflegt eine enge Beziehung zum wohl bekanntesten märkischen Dichter Theodor Fontane. Er besuchte hier seinen Vater, der eine Apotheke im Dorf betrieb, und ließ sich hier unter anderem für seinen Kriminalroman "Unterm Birnenbaum" inspirieren. Zentraler Punkt Letschins ist das 5 m hohe Denkmal für den Preußenkönig Friedrich II., das ein stolzes Gewicht von 500 kg auf die Waage bringt. 1905 errichtete die Bevölkerung von Letschin das Denkmal. Als es dann 1945 eingeschmolzen werden sollte, versteckten es Bürger. 1990 wurde es wieder frisch restauriert aufgestellt.

Der Trockenlegung des Oderbruchs durch den alten Monarchen haben die meisten Orte ihre Existenz zu verdanken. Das gilt auch für das 1755 gegründete größte Kolonistendorf im Oderbruch Neutrebbin. Hier siedelten sich ursprünglich 131 Einwandererfamilien an. Sehr schön ist die klassizistische Kirche, nach Plänen Schinkels erbaut. Auch hier huldigte man dem Preußenkönig mit einem Denkmal, das heute wieder im Dorf zu sehen ist.

Weiter auf den Spuren des "Alten Fritz" sollten Sie eine Rast im gleichnamigen Gasthaus in Altlewin machen.
Neulietzgöricke wurde als erste Kolonistensiedlung nach der Trockenlegung des Oderbruchs 1753 mit 47 Einwanderern als langes Straßendorf angelegt. Im Mai 1832 brannte das ganze Dorf ab. Die heutige Kirche wurde erst 1840 errichtet. Mittlerweile steht der ganze Ort mit seinen liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern unter Denkmalschutz.

Ein besonderer Tipp für Kulturfreunde gibt es in dem abseits liegenden Dörfchen Zollbrücke, in das es Kunst- und Theaterinteressierte lockt. Das "Theater am Rand" hat sich als unabhängiges Projekt etabliert, das von Spielregeln der charaktervollen Landschaft geprägt wird, wie es die Gründer Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern selbst beschreiben.

Start: Bahnhof Seelow-Gusow
Ziel: Bahnhof Wriezen

über: Gusow-Platkow, Letschin, Altlewin, Neulietzegöricke

Anreise: RB 26 bis Seelow-Gusow
Abreise: RB 60 ab Wriezen

Sehenswürdigkeiten an der Strecke:

  • Kunstspeicher Friedersdorf
  • Gedenkstätte Seelower Höhen
  • Denkmal Alter Fritz in Letschin
  • Kolonistendorf Neulietzegöricke
  • Oderdeich in Zollbrücke

Die besten Restaurants:

  • Ristorante Juani in Wriezen
  • Gasthof "Zum Hafen", Kienitz

Informationen vor Ort:

  • Tourist-Information Oderbruch und Lebuser Land, Seelow
  • Info-Punkt Letschin
  • Neuhardenberg-Information (nicht direkt an der Strecke)

Karten / Literatur

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein


Das könnte Sie auch interessieren

Kunstspeicher Friedersdorf

Vierlinden OT Friedersdorf

Details