Dem Biber auf der Spur - Runde um die Däberseen - Spätaufsteher-Tour

Der verträumte Erholungsort Waldsieversdorf in der beliebten Wanderregion Märkische Schweiz ist eher weniger bekannt. Dabei findet Ihr hier, wenige Kilometer östlich von Berlin, die ideale Kombination aus Naturerlebnis, Wander- und Badespaß und kaum frequentierten Wegen. Diese kurze, entspannte Halbtagstour ist ein echter Geheimtipp - vor allem für naturliebende Familien!

  Länge   Dauer
6 km 2 h

Der verträumte Erholungsort Waldsieversdorf in der beliebten Wanderregion Märkische Schweiz ist eher weniger bekannt. Dabei findet Ihr hier, wenige Kilometer östlich von Berlin, die ideale Kombination aus Naturerlebnis, Wander- und Badespaß und kaum frequentierten Wegen. Diese kurze, entspannte Halbtagstour ist ein echter Geheimtipp - vor allem für naturliebende Familien!

Euer-Spätaufsteher-Ausflug:

  • Naturnah und ruhig: im kleinsten und ältesten Naturpark Brandenburgs unterwegs
  • Abwechslungsreich: auf dem Uferpfad und durch den Wald pirschen und am Wegesrand Neues entdecken
  • Badespaß an versteckten Naturbadestellen oder im idyllischen Strandbad spielen und chillen
  • Kultig: mit der historischen Buckower Kleinbahn anreisen

Start und Ziel: Bushaltestelle Waldsieversdorf (Dorf) oder Bahnhof Waldsieversdorf
Länge: 6 km / 2 h
Anfahrt ÖPNV: RB26 ab Ostkreuz / Lichtenberg bis Müncheberg, weiter mit dem Bus 928 bis Waldsieversdorf (Dorf) oder alternativ mit der Buckower Kleinbahn (01.05.-03.10. an Wochenenden und Feiertagen) bis Haltepunkt Waldsieversdorf.
Abfahrt ÖPNV: Bus 928 oder Buckower Kleinbahn bis Müncheberg, dann RB26 (stündlich) Richtung Berlin

In den Naturpark Märkische Schweiz
Die Regionalbahn bringt Euch schnell raus aus der Stadt und rein in den Naturpark Märkische Schweiz. In Müncheberg kurz umsteigen und der Bus setzt Euch nach nur 7 Minuten im idyllischen Waldsieversdorf ab. Die Villenkolonie in der Nähe von Buckow strahlt eine wohltuende Gelassenheit und Ruhe aus.
Los geht’s am „WaldKAuTZ“ gegenüber der Bushaltestelle. Ihr wandert einmal um den Großen und Kleinen Däbersee herum und kommt wieder nach Waldsieversdorf zurück. Alternativ könnt Ihr auch mit der Buckower Kleinbahn anreisen und die Tour vom Haltepunkt in umgekehrter Reihenfolge erwandern. Die Fahrt mit der alten Museumsbahn ist an sich schon ein Highlight. Vielleicht dürft ihr dem Lokführer auch einmal über die Schulter schauen?!

Ausblick vom Wasserturm und dann die Himmelsleiter hinab
Der Weg führt Euch ein kurzes Stück auf der Naturparkroute durch die Dahmsdorfer Straße und Sauerkirschenallee zum Wasserturm. Unbedingt hochgehen und den kostenfreien Rundumblick über den Ort und die waldreiche Landschaft mitnehmen. Nebenbei gibt’s Interessantes über die Region zu erfahren. Per 555 Stufen steigt Ihr schließlich über die Himmelsleiter hinab in Richtung See.

Affenschaukel und Biberspuren
Auf einem Trampelpfad gehts nun in den Wald. Euch wird die Anhöhe zwischen dem Großen und dem Kleinen Däbersee auffallen. Hier könnt Ihr hochkraxeln und die Reste einer slawischen Burganlage suchen. Sie diente bei Gefahr als Fluchtburg für die umliegenden Siedler. Auch im 30-jährigen Krieg wurde sie genutzt und erhielt den Namen Schwedenschanze. Besonders schön ist der Ausblick von oben über den See.
Unten am Uferweg dürft ihr die Affenschaukel am Kleinen Däbersee nicht vergessen. Wer traut sich und schwingt sich wie Tarzan am Seil übers Wasser und lässt sich ins erfrischende Nass fallen? Einige verträumte Naturbadestellen und kleine Bänke laden zum Verweilen ein. Seht Ihr die Biberspuren an den Bäumen? Das größte Nagetier Europas und der beste Holzfäller aller Zeiten ist hier sichtbar heimisch.
Eure Tour kommt auch am John Heartfield Haus vorbei, dem Begründer der modernen Fotomontage und Freund des bekannten Dichters Bertolt Brecht. Eine Infotafel weist auf die Möglichkeit einer Besichtigung hin.

Badespaß und Tretboot-Action
Gegen Ende der Tour wartet das charmante Volksbad am Großen Däbersee auf Euch. Neben einer schönen Liegewiese mit Sandstrand lockt die großartige Rutsche und der Sprungturm die Mutigen unter Euch. Wenn das nicht reicht, leiht Euch ein Tret- oder Ruderboot aus und stecht in See!

Troll Bernhard und der Zupfkuchen bei Tilia
Wer nach der Tour hungrig ist und richtig guten Kuchen mag, kehrt ins Café Tilia ein. Unter alten Lindenbäumen wird selbstgebackener Kuchen serviert. Tipp: russischen Zupfkuchen probieren! Werft auch einen Blick über die Straße. Hier weist Troll Bernhard auf einen Gartenzaun der besonderen Art hin. Am Eingang der Seestraße 2 findet Ihr ein Mini-Open-Air-Museum. Ein Geologen Ehepaar hat mehr als 50 Steine aus der Eiszeit ausgestellt und liebevoll beschriftet. Spannend, was das Eis damals alles aus Skandinavien hierhergeschoben hat!

Wie spät ist es?
Falls Ihr keine Uhr dabeihaben solltet: Waldsieversdorf kann aushelfen! Gleich zwei besondere Orte zeigen die Uhrzeit an. Auf dem Weg zurück zur Bushaltestelle, in der Dahmsdorfer Straße 28, könnt Ihr die große Blumenuhr von Uhrmacherfamilie Heinze bestaunen. Ein kurzer Abstecher um die Ecke und Ihr seht eine äquatoriale Sonnenuhr, die ein örtlicher Kunstschmied in über 1.000 Arbeitsstunden gefertigt hat. Sie zeigt Euch die aktuelle Sonnenzeit für Waldsieversdorf an.

Plane jetzt Deine Spätaufsteher-Tour in die Märkische Schweiz!

Extra-Familien-Tipps:

  • Baden und Bootsverleih: Volksbad Waldsieversdorf in der Dahmsdorfer Straße, diverse Naturbadestellen am Großen und Kleinen Däbersee und am Papillensee
  • Spielplatz: Waldsieversdorf, gegenüber Volksbad
  • Fahrplan Buckower Kleinbahn, Abfahrtzeiten Bus 928 über die Fahrinfo VBB/Deutsche Bahn

Einkehrtipps:

  • Waldsieversdorf: Cafe Tilia, Café und Kiosk im Strandbad, Gaststätte im Ferienpark, Restaurant Altes Forsthaus

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein


Das könnte Sie auch interessieren

Café Tilia

Waldsieversdorf

Das Café Tilia ist "Omas gute Stube" und Radlerpoint direkt am Europaradweg R1/D3 Route. Im Café gibt es eine Auswahl an selbstgebackenen Torten, Kuchen, Eis und Herzhaftem sowie diverse Kaffeespez...

Details

Café im Volksbad

Waldsieversdorf

Das Café-Bistro direkt am Däbersee in der Märkischen Schweiz ist angeschlossen an das Volksbad. Es bietet in den gemütlichen Innenräumen und auf der großzügigen Außenterrasse Platz für bis zu 50 Pe...

Details

Gasthaus "Altes Forsthaus"

Waldsieversdorf

Das "Wickelstakenhaus" ist mit seiner Ersterwähnung im Jahr 1527 das älteste Gasthaus der Märkischen Schweiz. Nach aufwendiger Restaurierung lädt das "Alte Forsthaus" seine Gäste zu regionalen Köst...

Details