Oderbruchbahn-Radweg

Vor über 100 Jahren nahm die Oderbruchbahn Fahrt auf. Heute verläuft entlang der alten Trasse eine wunderbare Fahrradroute.

Das Arrangement "Oderbruchbahn-Radweg" beinhaltet drei Übernachtungen, eine Fahrradkarte und Eintritt in viele Museen.

Radtour   Aufstieg   Abstieg   Länge   Dauer
leicht 413 m 374 m 142 km 27 h

Auf zum Teil stillgelegten Bahntrassen verläuft der 142 Kilometer lange Oderbruchbahn-Radweg von Fürstenwalde und Müncheberg bis nach Wriezen durch die markante Naturlandschaft des Oderbruchs. Der Radweg vermittelt durch seine ländliche Prägung vorbei an Feldern, Wiesen, durch typische Oderbruchdörfer, wo sich viele Künstler und Kunsthandwerker niedergelassen haben, einen einzigartigen Charme. Am Wegesrand empfiehlt sich ein Besuch im Schloss Steinhöfel, im Kunstspeicher Friedersdorf oder in der Gedenkstätte Seelower Höhen. Aber auch die Ausstellung „Kinder von Golzow“, das Schuhmachermuseum in Groß Neuendorf, die Alte Malzfabrik in Wriezen sowie das Storchenmuseum in Altgaul sind sehenswert. Diese Radtour ist ein Erlebnis für Genussradler und eignet sich auch hervorragend für einen Familienausflug.

Wegstreckenzeichen
Als Wegbezeichnung dient die „grüne Bahntrasse der Oderbruchbahn mit blauem Band“ auf gelbem Grund.

Wegebeschaffenheit/Streckenausbau
Der Weg führt über ausgebaute, asphaltierte Radwege. Kurze Abschnitte führen über Waldwege und verkehrsarme Straßen.

Kartenempfehlung

  • Seenland Oder-Spree Nordteil, Fahrrad und Freizeitkarte, 1:75.000, Pietruska Verlag, ISBN 3934895824, 6,90 Euro

Angebote von Radreiseveranstaltern
Folgende Anbieter bieten Ihnen Radreisen auf dem Oderbruchbahn-Radweg an: Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V., Velociped Fahrradreisen

Hinweis:
Aus technischen Gründen sehen Sie in der Karte nur den Hauptverlauf der Tour. Hier können Sie den kompletten Verlauf inkl. der Nebenstrecken als GPX-Datei herunterladen (z.B. für GPS-Geräte).

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein