Schwielochsee-Tour

Morgens eine Elfenlandschaft und zum Sonnenuntergang fast violett schimmernd: Der Schwielochsee hat tausend Gesichter. Kein Wunder, dass er Urlauber seit jeher magisch anzieht.

  Aufstieg   Abstieg   Länge   Dauer
310 m 310 m 49 km 3 h

Morgens eine Elfenlandschaft und zum Sonnenuntergang fast violett schimmernd: Der Schwielochsee hat tausend Gesichter. Kein Wunder, dass er Urlauber seit jeher magisch anzieht. Im Sommer heißt es: Badesachen nicht vergessen! Am Seeufer reiht sich ein Strand an den nächsten. Hier wirbeln nicht nur Volley- und Federbälle durch den blauen Himmel. Hier wird an vielen Orten auch fürs leibliche Wohl gesorgt.

Länge: 49 km

Start / Ziel: Beeskow

Logo / Wegstreckenzeichen: keine Angaben

Anreise / Abreise:

  • Bahn: Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE2 (Cottbus) bis Königs Wusterhausen. Ab hier weiter mit dem RB36 (Frankfurt / Oder) bis Beeskow (ca. 2 h).
  • PKW: Ab Berlin über die A12 und B168 bis Beeskow (ca. 1,5 h).

Verlauf: Beeskow, Ranzig, Trebatsch, Goyatz, Jessen, Speichrow, Friedland, Beeskow

Wegbeschreibung: Gäste starten meist in Beeskow zu der gemütlichen See-Radrunde. Hinterm Ortsausgang geht es unter schattenspendenden Laubbäumen gleich gut los. Dieser natürliche Wald-Sonnenschirm macht die Tour auch an Hitzetagen zum Erlebnis. In Trebatsch informiert ein Museum über Australienforscher Ludwig Leichhardt. Bei Sawall liegt Ihnen dann auf dem Swietenberg der Schwielochsee zu Füßen. Das Panorama in 61 Meter Höhe ist grandios. Goyatz, Jessern und Friedland sind weitere Stationen. Ansonsten geht es immer den Schildern und der See-Luft nach.

Kombinationsmöglichkeiten

  • Oder-Spree-Tour
  • Spreeradweg
  • Tour Brandenburg

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: keine Angaben

Karten / Literatur: Fahrrad- und Erlebniskarte im Maßstab 1:100.000 für das Seenland Oder-Spree (Landkreise Märkisch-Oderland, Oder-Spree und Stadt Frankfurt (Oder)), Pietruska Verlag, 4. Auflage, ISBN: 978-3-945138-01-4, 6,90 Euro

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein