Schlaubetal-Radtour

1 Tag 10 Attraktionen Beste Jahreszeit: Frühjahr bis Herbst

Märchenhaft und doch wahr? Schattige Wälder, stille Seen, beschauliche Orte, altes Mühlenhandwerk, mittelalterliche Kirchen und interessante Geschichten am Wegesrand – das ist Radeln im verwunschenen Schlaubetal.

Gemächlich plätschert das Mühlrad am Schlaubewehr im Großen Müllroser See vor dem beeindruckenden Ziegelsteinbau der historischen Müllroser Mühle. Mit kulinarischen Kreationen verführt der „Kleine Kaiser“ in der Kaisermühle am Oder-Spree-Kanal zu einer genussvollen Rast.

Quirlig plätschernd zeigt sich die Schlaube an der Ragower Mühle. Spätestens hier scheint das alte Müllerhandwerk wieder zum Leben zu erblühen. Mit dem Lenker in der Hand am Geländer der Holzbrücke abgestützt, so lässt sich das funktionstüchtige Denkmal der alten Franchiseturbine nochmal genauer bestaunen. In ländlicher Idylle und mit Geschichten vom alten Müllerhandwerk ist das Verweilen ein Genuss. Freie Fahrt heißt es nun vorbei am Schervenzsee auf mehreren Kilometern asphaltierten Radwegen durch den märkischen Landstrich mit einer artenreichen Flora und Fauna. Am Wegesrand ist mitten im Wald das Forsthaus Schierenberg in Fünfeichen zu entdecken. Ein charmanter Ort zum Seele baumeln lassen, bevor es erfrischt auf zur nächsten Etappe geht. Der Wirchensee – ein Waldsee wie aus dem Märchenbuch. Allemal lohnt es sich spätestens hier den verträumten Pfaden entlang des Sees abseits des Radweges zu Fuß zu entdecken. Südlich in den Wirchenwiesen entspringt die Schlaube ihrer Quelle. Von der weiten Aussicht des Försterblicks am Ostufer gerät man bei der malerischen Seekulisse ins Träumen. Ab hier geht es westlich auf der „Schlaubetal-Radtour“ in Abgeschiedenheit und Stille entlang des Oelsetals über die Klingemühle gemächlich in Richtung Großer Müllroser See zurück. Das Heidereiterei- und Forstmuseum im lieblich anmutenden Dammendorf birgt spannende Geschichten zur 500 jährigen preußischen Forstgeschichte. „Hier sieh dich um“ sagte seinerzeit der Neuzeller Abt Gabriel und erbaute an diesem malerischen Ort seinen Jagdsitz. Heute gibt dies Radlern Anlass zu Muße und Rast im Forsthaus Siehdichum. Verwunschene Orte, märchenhaft und doch wahr? Wer das Schlaubetal nicht erradelt hat, weiß davon auch nicht zu berichten.

Das müssen Sie an der Strecke gesehen haben

Heimatstube Schernsdorf

Siehdichum OT Schernsdorf

Details

Fünfeichen

Ein Angelparadies in der Nähe dreier Quellfließe

Details

Dammendorf

Kleine aber aktive Gemeinde mitten im schönen Schlaubetal

Details