Ein Tag für Ein- und Aussteiger

Ab dem 1. Mai verkehrt wie jedes Jahr wieder die A400 Busroute kreuz und quer durch das Schlaubetal. Es ist eine ideale Linie, die speziell auf die Bedürfnisse von Individualisten ausgerichtet ist, denn auf ihrer Route können Wanderfreunde ein- und aussteigen, wo sie gern möchten.

20. März 2020
  • © TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

  • © Seenland Oder-Spree, Gerd Laeser

  • © TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

  • © TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

  • © TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

  • © Seenland Oder-Spree / Florian Läufer

  • © Seenland Oder-Spree, Gerd Laeser

In nur einer Stunde vom Berliner Hauptbahnhof fahren Sie mit dem Zug des RE 1 nach Jacobsdorf und steigen dort aus. Da startet um 11.05 Uhr die Ausflugslinie A400 und bringt Sie über das charmante Müllrose in den Naturpark Schlaubetal. Die geführte Auftaktwanderung zum Saisonstart mit der Natur- und Landschaftsführerin Marion Jäckel beginnt dieses Jahr um 11.48 Uhr an der Haltestelle in Dammendorf am Heidereiterei- und Forstmuseum. Sie führt über den historischen Forstlehrpfad hinunter zum großen Treppelsee mitten ins Herz des Naturparks.

Bank Schlaubetal Müllrose
© Katja Schreiber

Dann geht es weiter über den Hammersee nach kurzer Brotzeit-Pause bis Siehdichum und folgt dem wildromantischen Verlauf der Schlaube bis nach Kupferhammer. Hier besteht die Möglichkeit, mit der Ausflugslinie A400 wieder den Anschlusszug nach Berlin zu erreichen. Wer auf eigene Faust weiterwandern möchte, folgt dem Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ mit dem blauen „S“, das die Wanderschilder am Wegesrand schmückt. Es führt Sie von der Quelle am Wirchensee bis nach Müllrose entlang der Schlaube durch das urwüchsige Schlaubetal.

Eröffnungswanderung zum Start der Ausflugslinie A400 Schlaubetal am 1. Mai 2020

Müllroser See Schlaubetal
© TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Wer müde Beine oder einfach nicht genug vom Bachtal bekommt, kann in einem der am Wege liegenden Quartiere dem nächtlichen Ruf des Fischadlers lauschen und die Entdeckungsreise am nächsten Morgen fortsetzen.

Frühlingserwachen

Wer sich auf eine Frühjahrswanderung durch das Schlaubetal begibt, ist schnell umfangen von der Stille, in die sich diese märchenhafte Landschaft hüllt. Auf einer Länge von 25 Kilometern wird so manches Naturschauspiel vom sanften Flüstern der Schlaube untermalt. Mit etwas Glück trifft man auf das blühende Knabenkraut, den flüchtenden Bachflohkrebs oder kann den scheuen Flug des Eisvogels bestaunen. Gern nehmen wir Sie mit auf eine geführte Bachflüstertour und organisieren für Gruppen ab 8 Teilnehmern Ihren Tagesausflug.

Schlaubetal-Information

Schlaubetal-Information

Im Haus des Gastes
Kietz 7, 15299 Müllrose
Tel. : 033606 77290
info@schlaubetal-tourismus.de
www.schlaubetal-tourismus.de

Naturpark Schlaubetal, Wandern, Seenland Oder-Spree, Foto Florian Läufer
© Seenland Oder-Spree / Florian Läufer

Entspannen im Rhythmus der Natur

– Tagungen, Familienfeiern, Hochzeiten
– Direkt an der Schlaube, auf einer Halbinsel zwischen 2 Seen
– E-Bike Station
– 2 Saunen, von der Saune direkt am See mit Steg – um vom Saunagang direkt ins Wasser zu springen
– Ausflug vom Hotel:

Um den See führt ein etwa vier Kilometer langer Naturlehrpfad, welcher mit zahlreichen Informationstafeln ausgestattet ist. Ein weiterer Weg verläuft von der Schlaubemühle durch den sehr ursprünglichen Wald bis kurz vor die Kieselwitzer Mühle.

Waldseehotel Wirchensee

Waldseehotel Wirchensee

Am Wirchensee 1, 15898 Neuzelle
OT Treppeln
Tel.: 033673 660
info@hotel-wirchensee.de
www.wirchensee.de