Barockwunder Brandenburg

Erleben Sie in Neuzelle die Kunst des Barocks in höchster Vollkommenheit. Über 750 Jahre schufen die Zisterziensermönche ein künstlerisches Gesamtkunstwerk, welches in seiner üppigen und prachtvollen barocken Ausstattung kaum zu übertreffen ist. Das Kloster Neuzelle zählt mit seinen beiden Barockkirchen, dem spätgotischen Kreuzgang, dem Klostergarten mit Orangerie und seinen wertvollen Kunstschätzen, wie den monumentalen Passionsdarstellungen vom Heiligen Grab, zu einer der wenigen vollständig erhaltenen Klosteranlagen Mitteleuropas. Es gilt als größtes Barockdenkmal Nord- und Ostdeutschlands.

12. März 2021
  • © Florian Läufer

  • Kloster Neuzelle, Foto JokeAir

    Kloster Neuzelle, Foto JokeAir 

  • © Florian Läufer

  • Kloster Neuzelle

    Kloster Neuzelle  © Seenland Oder-Spree e.V./Florian Läufer

Rund um den Erholungsort Neuzelle gibt es viel zu entdecken. Erkunden Sie unsere Region z. B. bei einer kleinen Radtour. Die Eiszeit hinterließ eine abwechslungsreiche und kontrastreiche Landschaft - flachwellige Abschnitte, Höhenzüge mit tiefen Rinnenseen, ausgedehnte Bachtäler, wie Schlaube- und Dorchetal mit ihren Schluchten und Einschnitten sowie die tischebene Aue an Oder und Neiße. Besuchen Sie die Schwerzkoer Mühle, die letzte funktionstüchtige Mühle oder das „Schloss“ Bomsdorf mit Parkanlage. In Kobbeln können Sie den größten Findling der Region bewundern. Auf dem neu angelegten Lehrpfad erfahren Sie viel Wissenswertes über die heimische Tier- und Pflanzenwelt.

Schwerzkoer Mühle
© Seenland Oder-Spree e.V./Florian Läufer

Im Findlingspark in der Henzendorfer Heide können Sie in die Welt verschiedener Kulturen eintauchen. Stumme Zeitzeugen, wie die sagenumwobenen Sühnekreuze finden Sie in Wellmitz. Architektonische Kleinode wie die Dorfkirchen in Ratzdorf, Wellmitz, Steinsdorf, Möbiskruge, Bomsdorf, Göhlen und Henzendorf, laden zum Innehalten ein. Die Gruft in Ratzdorf erzählt die Geschichte einer Kaufmannsfamilie und der alte Friedhof in Breslack gibt Auskunft über eine längst vergangene Zeit. Einen kleinen Abstecher in das benachbarte Polen können Sie in
Coschen machen. Die neu errichtete Brücke „Neiße-Welle“ macht es möglich. Bei einer kleinen Picknickpause am Dorfteich in Lawitz können Sie ländliche Idylle genießen.

Findlingspark Henzendorf
© Florian Läufer

Sie haben kein eigenes Rad?
In der Besucherinformation Neuzelle stehen Ihnen ganzjährig 4 Räder (Tourenrad und E-Bike) zur Verfügung. Wir empfehlen eine Vorreservierung.

 

Wilde Klosterküche - Kleines Dorf. Großer Genuss.

Wenige Meter von der Klosteranlage entfernt erwartet Sie Küchenchef Manuel Bunke und das Team der Wilden Klosterküche. Hier werden fast vergessene Techniken mit moderner Kulinarik kombiniert.

Gericht Teller Wilde Klosterküche
© Wilde Klosterküche
Wilde Klosterküche

Wilde Klosterküche

Bahnhofstrasse 18, 15898 Neuzelle
www.wildeklosterkueche.de
Facebook: @wildeklosterkueche
Instagram: @wildeklosterkueche

Unter Verwendung regionaler Produkte und immer orientiert an der Saison, präsentiert das WKK-Team jeden Monat ein neues Menü. Der Design-Mix aus ländlicher Idylle und Berliner Coolness lässt sich im dazugehörigen Klosterhotel erleben.

Strohhaus Neuzelle

Ein Kleinod in der Brandenburger Museumslandschaft ist das Strohhaus Neuzelle, es ist eines der ältesten Häuser von Neuzelle. Damals war es das Wohnhaus der Bediensteten des Klosters, heute zeigt sich das Reetgedeckte Haus als Museum mit Original Schwarzer Küche.

Strohhaus Neuzelle außen
© Seenland Oder-Spree/Florian Läufer

Ein Kultureller Höhepunkt ist die jährliche Ostereierausstellung von Familie Keller aus Neuzelle. Von März – Mai stellen sie ihre Ostereiersammlung im Strohhaus aus. Diese umfasst ca. 600 Ostereier aus 30 Ländern und zeigt vom Wachtel- bis zum Straußenei die filigrane Kunst der Ostereiergestaltung.
An manchen Tagen kann man Familie Keller vor Ort beim Bemalen von Ostereiern über die Schulter schauen.

Strohhaus Neuzelle

Strohhaus Neuzelle

Strohhaus Neuzelle
Slawengrund 11
15898 Neuzelle

Deulowitzer See

Südlich von Neuzelle liegt der Deulowitzer See. Die Gubener nennen ihn auch ihre "Gubener Badewanne". Der Natursee hat einen feinsandigen Badestrand und die beste Wasserqualität in der näheren Umgebung. Die Wasserqualität wird mit drei Sternen höchstdotiert! Die Polnische Republik, das
Lausitzer Seenland, der Tagebau Jänschwalde, der Spreewald und das Schlaubetal liegen direkt vor der Haustür und können problemlos per Fuß, per Fahrrad oder mit der Pferdekutsche erreicht werden. Erleben Sie diese Gegend zwischen Naturschutzgebieten und aktivem Tagebau.

Campingplatz Deulowitz
© Mark Krautz
Campingplatz Deulowitzer See

Campingplatz Deulowitzer See

Am See 4, 03172 Schenkendöbern
Tel. 035692 669525
info@gubener-badewanne.de
www.gubener-badewanne.de

65 Stellplätze auf 6,8 ha
Touristikplätze: 40
Wohnmobilstellplätze: 30
Mietunterkünfte: 16
ganzjährig geöffnet