Spree-Radweg

Bewegungsdrang an der frischen Luft stellt sich bei allen ein, die nach wochenlangen Einschränkungen ihren Körper sportlich in Form bringen und die schönen Seiten der Natur endlich wieder genießen möchten. Der Spreeradweg mit seinen insgesamt 400 Kilometern Länge und sieben Teiletappen stellt für ambitionierte Radler schon eine kleine sportliche Herausforderung dar.

17. Juni 2020

© Seenland Oder-Spree e.V./Florian Läufer

Wenn Sie noch auf der Suche nach einer Urlaubsalternative in diesem Sommer in Brandenburg sind, ist der Spreeradweg der passende Urlaubstipp, denn entlang der Route passieren Sie neben einer wunderschönen Natur auch viele historische Städte und Dörfer, die interessante Geschichten erzählen und vielseitige Sehenswürdigkeiten bieten. So ist eine gelungene Verbindung von Bewegung und Sightseeing garantiert. Die Etappe der Radtour entlang des Spreeradweges schlängelt sich auf einer Länge von 72 Kilometern, zwischen Beeskow und Erkner, nahezu immer am Ufer der Spree entlang. Bestens ausgebaute Radwege, die meist asphaltiert sind, frische Luft pur und viele abwechslungsreiche Zwischenstopps lassen die Route zu einem ausgewogenen Mix aus körperlicher Aktivität und kulturellem Genuss werden.

Radfahrer im Seenland Oder-Spree, Foto TMB-Fotoarchiv/Andreas Franke
© TMB- Fotoarchiv/ Andreas Franke

Die Stadt Beeskow ruft!

Sie starten den Tagesausflug in der historischen Stadt Beeskow, die von der fast vollständig erhaltenen Stadtmauer mit ihren 6 Türmen umgeben ist. Vom historischen Marktplatz gelangen Sie zum ältesten Haus der östlichen Mark Brandenburg. Ein „gläserner Eintritt“ ermöglicht Besuchern einen Blick in das Innere des 1412 erbauten Hauses. Die St. Marienkirche ist mit ihrem über 60 Meter hohen Kirchturm weithin gut sichtbar. Mit 60 Metern Länge und 34 Metern Breite zählt sie zu den größten Kirchen der Mark Brandenburg. Das gesellschaftliche und kulturelle Zentrum Beeskows ist die Burg Beeskow, die im 13. Jahrhundert als Wasserburg erbaut wurde und mit ihrem 27 Meter hohen Bergfried einen sensationellen Ausblick auf die umliegende Landschaft garantiert. Zahlreiche Theateraufführungen, Konzerte, Feste und  interessante Ausstellungen hauchen den alten Burgmauern leben ein.

Burg Beeskow2
© Florian Läufer

Das Musikmuseum, ebenfalls in der Burg Beeskow untergebracht, präsentiert eine einzigartige Sammlung selbstspielender Musikinstrumente, die originelle Stücke darbieten. Die Spree fließt durch die Stadt hindurch und bildet eine wunderschöne Symbiose mit dem historischen Stadtkern. Der „Alte Friedhof“ vor dem Luckauer Tor wurde im letzten Jahr liebevoll saniert. Neue Wegeverbindungen sowie Bänke und Liegen laden zum Spazierengehen und Verweilen ein.  Nun geht es mit dem Rad endlich los. Die flache Strecke strengt nicht an und ermöglicht Ihnen ausreichend Puste, um die grüne Landschaft und den ruhigen Flusslauf in vollen Zügen zu genießen. Viele Tiere haben hier ihren Lebensraum und können hin und wieder gesichtet werden, wenn Sie sich leise genug fortbewegen.

Stadtinformation Beeskow

Stadtinformation Beeskow

Berliner Straße
30 15848 Beeskow
Tel.: 03366 4220
www.beeskow.de

Beeskow Spree & Kirche
© Florian Läufer

Besuch in der historischen Domstadt

Das nächste Etappenziel liegt in Fürstenwalde. Die historische Domstadt verfügt ebenfalls über eine Vielzahl von architektonischen und kulturellen Ausflugszielen, die zu Fuß oder mit dem Rad zu erkunden sind. Das von weitem sichtbare Wahrzeichen – der 68 Meter hohe St. Marien Dom – steht im Herzen der Stadt und bildet das Zentrum des historischen Ensembles mit Stadtmauer und Stadtmuseum. Das Museum bewahrt unter anderem den bedeutsamsten Talerschatz der Mark Brandenburg mit 317 Silbermünzen aus dem Dreißigjährigen Krieg auf. Ein Leuchtturm aus dem ehemaligen Unternehmen Pintsch wird Ihnen auch ins Auge fallen. Er dient als Erinnerung an den Pionier der Beleuchtungstechnik für Schifffahrtszeichen und des Leuchtturmbaus, der in Fürstenwalde sein Unternehmen besaß.

Museum Fürstenwalde

Museum Fürstenwalde

Domplatz 7
15517 Fürstenwalde/Spree
Tel.: 03361 2130
www.museum-fuerstenwalde.de

Stadtbibliothek Fürstenwalde
© Seenland Oder-Spree e.V./Florian Läufer

Bei einer Etappenpause darf natürlich ein kühles Bierchen nicht fehlen. Da sind Bierfreunde in der Stadt absolut richtig. Denn sie blickt auf eine lange Brautradition zurück, die im Brauereimuseum vorgestellt wird. Zünftige Verkostungen garantieren einen wahren Biergenuss! Kultur wird in Fürstenwalde ganz groß geschrieben. In der Keramikwerkstatt können Hobbykünstler die Kunst des Töpferns erlernen oder in der Kulturfabrik ein buntes Programm erleben. Konzerte, Lesungen, Kunstausstellungen und Theatervorstellungen bringen ganz abwechslungsreiche kulturelle Höhepunkte in die Stadt und bereichern das künstlerische Leben. Die Kunstgalerie Altes Rathaus präsentiert seit 40 Jahren ein hochwertiges und abwechslungsreiches Programm, wie Personalausstellungen Brandenburger Künstler aus allen Bereichen der bildenden Kunst. Neben ganzjährig stattfindenden kunstpädagogischen Workshops pflegt die Galerie den Nachlass des Fürstenwalder Künstlers Gerhard Goßmann.

Kunstgalerie im Alten Rathaus

Kunstgalerie im Alten Rathaus

Am Markt 1
15517 Fürstenwalde/Spree
Tel.: 03361 710188
www.kunst-fw.de

Keramikwerkstatt Fürstenwalde

Keramikwerkstatt Fürstenwalde

Julius-Pintsch-Ring 13
15517 Fürstenwalde/Spree
Tel.: 03361 340000

Kunstwerkstatt im Alten Moorbad

Kunstwerkstatt im Alten Moorbad

Ulmenstr. 15
15526 Bad Saarow
Tel.: 0162 9250577
www.kulturverein-nord.de

Fürstenwalder Tourismusverein e. V.

Fürstenwalder Tourismusverein e. V.

Mühlenstraße 1
15517 Fürstenwalde/Spree
Tel.: 03361 760600
www.fuerstenwalde-tourismus.de

Rathaus, Dom St. Marien, Sonne, Stadt Fürstenwalde, Seenland Oder-Spree, Foto Florian Läufer

 Die Perle am Dämeritzsee

Der letzte Teilabschnitt des Spreeradweges durch das Seenland Oder-Spree führt Sie durch eine wunderschöne Wiesenlandschaft – vorbei an Spreenhagen und Neu Zittau nach Erkner. Hier ist der Flusslauf der Spree nicht mehr sehr breit und schlängelt sich in engen Kurven durch die Natur. Viele Vogelarten werden Ihnen begegnen, die am Ufer geduldig auf einen Fang lauern oder ihre Nester bewachen. Kanufahrer und Stand Up-Paddler sind auch sehr gern unterwegs und begleiten Ihre Radtour nebenher auf dem Wasser.

Badebar Erkner 3
© sanechka / Adobe Stock

Der Zielort der langen Spreeradtour Erkner ist eng mit dem Namen des bekannten deutschen Dichters Gerhart Hauptmann verbunden. Er verbrachte hier wichtige Schaffensjahre mit seiner Familie und beschreibt diese Zeit selbst als eine sehr prägende für sein Gesamtwerk. Im ehemaligen Wohnhaus des Dichters befindet sich heute ein Museum, in dem Wohngemächer und Arbeitsräume Hauptmanns zu besichtigen sind sowie regelmäßig kulturelle Veranstaltungen und Lesungen stattfinden. Einen gelungenen Abschluss dieser abwechslungsreichen Tour  können Sie bei einer guten Tasse Kaffee und Kuchen im DEKAFFEE genießen. Die Inhaberin stellt ganz exotische und ungewöhnliche Kaffeemischungen zusammen. Ein Genuss der besonderen Art. Die besten Ausflugstipps für die gesamte Tour bekommen Sie in den Touristinformationen Beeskow, Fürstenwalde und Erkner, in denen Ihnen die MitarbeiterInnen persönlich beratend zur Seite stehen.

Dagmar Eckart, DEKAFFEE Erkner, Foto Eckart (2)
© Dagmar Eckart

Wenn Sie mit dem Rad aus Berlin gekommen sind, können Sie dem Spreeradweg weiter bis in den Berliner Stadtbezirk Köpenick folgen oder fahren mit der S-Bahn ab Erkner auf schnellstem Wege wieder zurück ins Berliner Stadtzentrum. Ein Tag mit vielen schönen Erinnerungen für Körper, Geist und Gesundheit wird Ihnen lange im Gedächtnis bleiben – garantiert!

Tourismus-Infopunkt Erkner

Tourismus-Infopunkt Erkner

Friedrichstraße 6-8
15537 Erkner
Tel.: 03362 7950
www.erkner.de

Blick über den Dämeritzsee in Erkner, Sommer, Seenland Oder-Spree, TMB Fotoarchiv_Steffen Lehmann
© TMB Fotoarchiv_Steffen Lehmann