Baden in Türkis

Schon vor über 160 Jahren erhielt die hügelige Landschaft östlich von Berlin ihren Namen „Märkische Schweiz“, als es zunehmend Erholungs- und Frischluft suchende Städter aufs Land zog, auch der Preußenkönig und natürlich auch Fontane wussten das zu schätzen. Der wiederum schon damals über diese rätselvolle Farbe des Schermützelsees sinnierte. Nun wäre es sicher etwas vermessen, von karibischen Verhältnissen in der idyllischen Region zu sprechen, doch das wunderschön türkisfarbene Wasser des Schermützelsees lassen zumindest bei prächtigem Wetter karibische Gefühle aufkommen. Es ist daher kein Wunder, dass ein kühles Bad im größten See der Märkischen Schweiz zu einem tollen Erlebnis wird.

01. Juli 2019
  • © Touristinformation Märkische Schweiz

  • © Seenland Oder-Spree/Florian Läufer

  • © Bernd Norkeweit

  • © Sabine Stolze

  • © Touristinformation Märkische Schweiz

  • © Strandhotel Vier Jahreszeiten

  • © Strandhotel Vier Jahreszeiten

„In Buckow geht die Lunge auf Samt, Majestät.“

Schon der Leibarzt des Preußenkönigs Friedrich Wilhelm IV lobte mit diesem kurzen, prägnanten Satz Buckow und seine Umgebung in höchsten Tönen. Mit der Eröffnung der Buckower Kleinbahn an der Eisenbahnstrecke Berlin-Küstrin gingen dann immer mehr „Lungen auf Samt“: der Ausflugsverkehr nahm sprunghaft zu. Heute ist die Märkische Schweiz mit ihren urwüchsigen Wäldern, märchenhaften Bachläufen, Waldseen und ausgedehnten Hügeln und Tälern der kleinste Naturpark von Brandenburg.

Märkische Schweiz 3
© Sabine Stolze

Eine Wanderung rund um denSchermützelsee eröffnet von unterschiedlichen Aussichtspunkten ganz reizvolle Ausblicke über den See. An den zahlreichen Schluchten, Seen und Mooren fühlt sich eine vielfältige Tierwelt sehr wohl, da sie hier ungestört leben kann. Mit wachem Auge entdecken Naturfreunde Biber, Fischotter und Greifvögel. Die schönen Waldseen laden immer wieder zu einer gemütlichen Rast und einem Sprung ins kühle Nass ein. Hier können Ruhesuchende ganz ungestört in der Natur die Sonne genießen. Besonders schöne Bademöglichkeiten bieten der Däbersee in Waldsieversdorf mit seinem Freibad, der Große Klobichsee in Münchehofe oder auch der Lange See in Garzin.

Naturparkroute Märkische Schweiz
© Florian Läufer
Weitere Informationen

Weitere Informationen

Touristinformation Märkische Schweiz
Sebastian-Kneipp-Weg 1
15377 Buckow (Märkische Schweiz)
Tel. 033433 65982
touristinfo@amt-maerkische-schweiz.de
www.maerkischeschweiz.eu

In jedem Falle lohnt es sich, in Waldsieversdorf in das bekannte „Alte Fortshaus“ einzukehren und das wohl älteste Gasthaus der Märkischen Schweiz von innen zu bewundern. 1527 wurde das „Wickelstakenhaus“ erstmalig erwähnt. Nach einer aufwändigen Restauration bietet das urgemütliche Lokal regionale Köstlichkeiten an. Der Gastronom legt seinen kulinarischen Schwerpunkt auf Wild- und Fischgerichte mit Kräutern aus dem eigenen Garten. Mit einem wunderschönen Blick von der Sommerterrasse garniert, wird der Ausflug zu einem echten Geschmackserlebnis.

Altes Forsthaus Märkische Schweiz 2
© Bernd Norkeweit
Altes Forsthaus Waldsieversdorf

Altes Forsthaus Waldsieversdorf

Eberswalder Chaussee 2
15377 Waldsieversdorf
Tel. 033433 15180
proese@forsthaus-waldsieversdorf.de

Buckow – die Perle der Märkischen Schweiz

Am Ufer des Schermützelsees liegt das idyllische Buckow und verzückte schon in der Vergangenheit Majestäten, betuchte Berliner Kaufleute und Intellektuelle durch seine wunderbare Lage. Hierher reisen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln immer noch genauso an wie vor 120 Jahren an: Mit der Museumseisenbahn vom Bahnhof Müncheberg aus. Sobald Sie im Kneipp-Kurort aussteigen, spüren Sie sofort die besondere Luft und Ihre Lungen können ordentlich durchatmen.

Strandbad Buckow am Schermützelsee,Märkische Schweiz, Seenland Oder-Spree, Foto Florian Läufer
© Seenland Oder-Spree/Florian Läufer

Wer etwas für seine Gesundheit tun möchte, besucht eine der Wassertretstellen im Ort, um die wohltuende Wirkung des Wassers zu spüren. Das Freibad lädt danach ein, nicht nur die Füße ins kühle Wasser zu halten, sondern gleich den ganzen Körper im Sommer in den Schermützelsee zu bewegen. Ein Ruderbootverleih erlaubt sportlich Aktiven eine Rudertour über den See, um die Silhouette des Ortes von der Seeseite aus zu bewundern. Wer in Buckow nächtigen möchte, um einem traumhaften Sonnenaufgang beizuwohnen, der sollte unbedingt im Hotel Vier Jahreszeiten einchecken. Direkt am Ufer des Schermützelsees gelegen, verspricht es einen wunderschönen Ausblick über die Natur.

Strandhotel Vier Jahreszeiten
© Strandhotel Vier Jahreszeiten
Strandhotel Vier Jahreszeiten

Strandhotel Vier Jahreszeiten

Ringstraße 5
15377 Buckow (Märkische Schweiz)
Tel. 033433 15139-0
info@vierjahreszeiten-buckow.de
www.vierjahreszeiten-buckow.de

Theodor Fontane beschrieb das „Kanton Buckow“ sehr intensiv in seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“.

Fontane schätzte besonders den einmaligen Ausblick vom Dachsberg und nannte ihn „…mit Recht ein Lieblingsplatz aller märkischen Touristen“.

In seinem 200. Jubiläumsjahr schenkt die Märkische Schweiz dem Dichter ihre besondere Aufwartung und führt verschiedene Veranstaltungen in Würdigung seines Lebens und Werkes durch. So folgen unterschiedliche geführte Wanderungen und Touren zu Fuß oder mit dem Rad den Spuren Fontanes Wanderungen und seinen Geschichten, die von echten Kennern seines Werkes durchgeführt werden. Dazu zählen unter anderem: 25.08.2019 Buckower Fontanespaziergang eine kleine Zeitreise zu den Anfängen des Tourismus in der Märkischen Schweiz. Von und mit Riamara Sommerschuh. 10 Uhr – Touristinformation Buckow

21.09.2019 „Emilie Fontane … ob du mich lieb hast?“ Scarlett O´ gratuliert dem Dichter Theodor Fontane zu seinem 200. Geburtstag mit einem Lieder- und Geschichtenabend über seine Ehefrau und Gefährtin Emilie 18 Uhr – Brecht Weigel Haus

Märkische Schweiz - Brecht Weigel Haus
© Florian Läufer

Neben den historischen Wanderungen bietet Buckow auch eine Vielfalt an kulturellen Höhepunkten, wie das Brecht-Haus oder das Eisenbahnmuseum, um die aktive Erholung mit einem kulturellen Erlebnis zu verbinden.