Götterspeise im Schlosspark Neuhardenberg

Seenlandentdecker

Sonntagsausflug nach Neuhardenberg. Aber dieses Mal wird die Tour in Gartenkleinod noch gekrönt: mit einem Picknickkorb aus dem Hotel Schloss Neuhardenberg. Vor den kulinarischen Genüssen hat der Ausflugsplaner aber eine kleine Runde durch den Park vorgesehen, den Lenné angelegt und der durch das von Schinkel klassizistisch umgebaute Schloss gekrönt wird.

21. Mai 2019
  • © Seenland Oder-Spree

  • © Schloss Neuhardenberg/Fotokraftwerk

  • © Florian Läufer

  • © Seenlandentdecker

  • © Andreas Beetz

  • © Schloss Neuhardenberg, Foto Fotokraftwerk

Das Ensemble hat es 2004 geschafft, zum „Schönsten Park Deutschlands“ gewählt zu werden. Jeder, der einmal durch den Schlosspark spaziert ist, wird sagen: zu recht!

Dann geht es aber in Richtung Hotel. An der Rezeption wartet schon der voll gepackte Picknickkorb auf mich. Das sieht schon sehr englisch aus. Verheißungsvoll klirren die Gläser im Korb. Vom Himmel strahlt die Sonne zwischen ein paar Wolken durch. Bestes Picknickwetter also. Und so geht es hinter das Hotel auf die große Wiese. Ich hätte auch noch ein Stück in den Schlosspark Neuhardenberg gehen können. Das Betreten des Rasens ist hier ausdrücklich erlaubt. Der letzte Regenguss taucht die Wiesen in ein saftiges Grün.

Schloss Neuhardenberg Schlosspark
© Fotokraftwerk

Die Picknickdecke ist schnell ausgebreitet. Und dann beginnt das große Auspacken. Die Beschreibung auf der Internetseite klang schon ziemlich verlockend. Die Hotelküche hat in kleine Einweckgläser ihre Schätze verwahrt. Gegrilltes Gemüse ist dabei, zwei kleine Käsebuletten, Kartoffelsalat, Tomate mit Mozzarella, Mozzarella mit grünem Pesto und eine Portion Schlossgrütze mit Vanillesoße. Und ein riesiges Stück Focaccia belegt mit mediterranem Gemüse und Landrauchschinken. Da hat das Hotel Schloss Neuhardenberg nicht zu viel versprochen. Eine wahre Götterspeise, die da auf mich wartet.

Neuhardenberg Picknickkorb
© Andreas Beetz

Dann ist der erste Hunger gestillt. Und aus der Horizontalen sieht die Welt auch nicht schlecht aus. Durch die Baumkronen rauscht der Wind. Die Vögel im Park haben sich auch eine Menge zu erzählen. So habe ich mit den Sonntagsausflug vorgestellt. Raus aus der großen Stadt, rein ins Landvergnügen. Da macht sich eine tiefe Zufriedenheit breit. Zwischendurch nasche ich immer mal wieder einen kleinen Happen, schmökere ein bisschen in meinem Buch. Die Wiese ist von mir zur selbsternannten handyfreien Zone erklärt worden. Das Telefon bleibt unangetastet. Dann ist es irgendwann tatsächlich Zeit zum Aufbruch. Aber Neuhardenberg ist ja nicht weit...

Der Picknickkorb kann direkt beim Hotel gebucht werden (von Mai bis September). Es gibt auch eine vegetarische und vegane Variante.

Schloss Neuhardenberg Park
© Florian Läufer