Entdeckungstour im Löcknitztal

20. März 2021 - Seenlandentdecker Eric

Ein kleiner Ausbruch aus dem Alltag tut jedem gut. Eric wandert gemeinsam mit seiner Freundin durch das Löcknitztal von Rüdersdorf nach Hangelsberg und erzählt uns von seiner Wanderung.

20. März 2021
  • © Seenland Oder-Spree e.V. / Eric G.

  • © Seenland Oder-Spree / Eric G.

  • © Seenland Oder-Spree e.V. / Eric G.

  • © Seenland Oder-Spree / Eric G.

  • © Seenland Oder-Spree e.V. / Eric G.

  • © Seenland Oder-Spree e.V. / Eric G.

  • © Seenland Oder-Spree e.V. / Eric G.

Ich weiß nicht genau, was uns an diesem Morgen dazu bewegte auf diesen Gedanken zu kommen. Vielleicht waren es die anstehenden Abgabefristen und Prüfungen, die uns nach draußen trieben.

Kurzum waren die Sachen gepackt und unser Ziel gesetzt - eine Wanderung von Rüdersdorf bis Hangelsberg. Wir haben häufig von der Vielfalt des Löcknitztals gehört, jedoch nie die Zeit dafür gefunden, sie zu entdecken. Doch das sollte heute nicht der Fall sein, etwas Abwechslung musste her.

Angereist sind wir zuerst mit der S-Bahnlinie S3 bis Friedrichshagen und von dort fährt die Tram 88 bis zum Rathaus in Rüdersdorf durch. Hier beginnt unsere Tour. Am Rathaus angekommen gelangen wir fast sofort an den Kalksee und wandern entlang dessen Ufer Richtung Woltersdorf zum Flakensee. Der Weg war von dem Regen der letzten Tage durchnässt, sodass wir einige Male unser Gleichgewicht testeten.

Naturlandschaft, 66-Seenwanderweg
© Seenland Oder-Spree / Eric G.

Entlang unseres Weges sind immer wieder schöne Naturanblicke aufgetaucht, die uns für einen Moment innehalten ließen. Kleine Landschaften, von Wasser geflutet, die durchaus Filmkulisse bieten würden. Kurze Zeit später merkten wir, dass die Route, die wir liefen zum 66-Seen-Wanderweg gehört und somit entschlossen wir uns, die blauen Punkte der Wegmarkierung für unsere Orientierung nach Hangelsberg zu nutzen.

Vom Flakensee gelangen wir zum Wupatzsee. Dieser Teil der Route wird als Wupatzlehrweg von vielen Familien genutzt, die auch heute ihren Weg hierher gefunden haben. Auch wir schauten uns die verschiedenen Infoschilder und Übungsaufgaben an.

Brücke über die Löcknitz
© Seenland Oder-Spree / Eric G.

Von hier aus folgten wir der sich schlängelnden Löcknitz. Durch die vielen Biegungen des Flusses kommt es hier zu einer abwechslungsreichen Landschaft, die uns einige Male zum Schnaufen brachte. Wir überquerten die Löcknitz mehrmals mit Hilfe von Brücken. Eine Brücke bleibt mir besonders in Erinnerung. Die Froschbrücke wird von vier steinernen Fröschen bewacht und unter der Brücke war ein großer Schwarm von kleinen Fischen zu erkennen. Der ein oder andere Angler hatte die Fische ebenfalls bemerkt und versuchte hier sein Glück.

Die Bäume um uns rum wogen sich im Wind und gaben ein unheimliches Knarzen von sich, welches mir bewusst machte, welche Stärke die Natur zu bieten hat. Das Wetter bot uns bisher Sonnenschein, weshalb sich eine gewisse Sorge ausbreitete, als erste Wolken aufzogen… doch wir sollten Glück haben.

Bei einem Unterstand machten wir für eine längere Zeit Pause und genossen die Stille um uns herum. Niemand schien weit und breit zu sein und diese Abgeschiedenheit gab uns ein ganz neues Gefühl von Zufriedenheit. Hier draußen schienen sich alle Probleme wie in Luft aufgelöst zu haben.

Kurze Pause für ein Picknick
© Seenland Oder-Spree e.V. / Eric G.

Als wir unsere Tour fortsetzen, bemerkten wir zu lange gesessen zu haben. Die Erschöpfung drohte uns einzuholen, doch fleißig kämpfen wir gegen sie an. Die letzten Kilometer nach Hangelsberg schaffen wir auch noch.

Eine letzte Pause machten wir bei der Fischtreppe Klein Wall, wo wir begeistert dem plätschernden Fluss lauschten. Das Ende der Tour war eindeutig ein Kraftakt, aber wir erreichten den Bahnhof Hangelsberg und erschöpft sanken wir auf die Sitze der Regionalbahn Richtung Berlin. Wir freuten uns über die geleisteten 20 Kilometer und ebenfalls endlich den Heimweg anzutreten. In Gedanken bin ich wieder bei meinen anstehenden Prüfungen, aber wenn ich diese Tour geschafft habe, dann schaffe ich alles!

Fischtreppe klein Wall
© Seenland Oder-Spree e.V. / Eric G.

Den kompletten Tourenverlauf des 66-Seenwanderweges durch das Seenland Oder-Spree findest du unter folgendem Link:
66-Seen-Wanderweg - Wandern im Seenland Oder-Spree | Wanderung | Komoot

Ich empfehle euch besonders den Abschnitt zwischen Rüdersdorf und Hangelsberg, viel Spaß!

Seenlandentdecker Eric

Seenlandentdecker Eric

Hallo ich bin Eric und komme aus Berlin. Ich koche sehr gerne und probiere immer neue Sachen aus. So ist es auch in meiner Freizeit. Besonders kann ich mich für das Radfahren und alles rund ums Wasser begeistern.