Projektnewsletter Dezember 2017

Der Projektnewsletter informiert regelmäßig über den Fortschritt des Projektes „Strategisches Marketing nach Innen in der Reiseregion Seenland Oder-Spree für das Thema Naturtourismus“.

Im Rahmen dieses Projektes sollen touristische (Produkt-) Marken bzw. Leitprodukte mit einem hohen Wiedererkennungswert in den einzelnen Themenfeldern Wandern, Radfahren und Angeln entwickelt und vermarktet werden. Grundlage dafür ist ein regionales, identitätsbildendes und naturbezogenes Wertesystem, welches gemeinsam mit allen projektrelevanten Beteiligten zu definieren ist. Die markenspezifischen Werte werden künftig über die Angebote und die Kommunikation unter Einsatz von Storytelling an den Gast vermittelt. Über das Erzählen von Geschichten und einer emotionalen Bildsprache werden prägende Eindrücke vom Seenland Oder-Spree vermittelt, Begeisterung geweckt und Lust auf einen Besuch gemacht. Durch diesen auch emotional wirkenden Mehrwert werden Angebote mit Alleinstellungscharkater geschaffen. Gerade die Naturräume (Naturpark Schlaubetal, Märkische Schweiz, Oderbruch/Flusslandschaft Oder, Berliner Umland, Scharmützelsee und Flusslandschaft Spree) mit ihren spezifischen Eigenschaften eignen sich dabei als authentische „Storyteller“ und können den „Urlaub am Wasser“ prägen.

Aus diesem Grund fand in einem ersten Schritt eine online Befragung aller relevanten Akteure wie z.B. Touristiker, Naturparkmitarbeiter, touristische Leistungsträger und Politiker zu deren Einschätzung der touristischen Spezifika des Seenlandes Oder-Spree statt. Die interessanten Ergebnisse dieser online Befragung werden im Folgenden kurz vorgestellt und stehen in ausführlicher Form zum Download bereit. Hier einige zusammengefasste Ergebnisse:

Motive, das Seenland Oder-Spree zu besuchen

Die wesentlichen Motive, das Seenland Oder-Spree zu besuchen, sind die „Natur erleben“, „Erholung, Entspannung, Auszeit“, „Radfahren“, „Wasser entdecken“, „Wandern“ und „regionale Produkte erleben“. Weitere Gründe sind z.B. „Angeln“, „Kultur erleben“, „gut Essen gehen“, „etwas Neues kennenlernen“ und „Events besuchen“.

Grafik Motive

Wandern

Als gut geeignete Natur-/Landschaftsräume zum Wandern wurden die Region um den Scharmützelsee und das Schlaubetal genannt. Der beliebteste Wanderweg ist der Schlaubetalwanderweg. Weitere attraktive Wanderwege sind der 66-Seen-Wanderweg, die Naturparkroute Märkische Schweiz, der Jakobsweg und die „Spur der Steine“ (Wandertour durch die Rauener Berge).

Radfahren

Zum Radfahren eignet sich am besten das Oderbruch bzw. die Flusslandschaft Oder mit dem Oder-Neiße-Radweg als zentrales radtouristisches Angebot. Ebenfalls beliebt sind die Oder-Spree-Tour, der Spree-Radweg und der Europaradwanderweg R1.

Angeln

Beliebte Angelgewässer sind die Alte Oder, die Spree, die Oder, der Scharmützelsee, die Schlaubeseen und der Schwielochsee.

Das Seenland Oder-Spree

Das Seenland Oder-Spree wird vor allem mit den Begrifflichkeiten „wasserreich“, „natürlich“, „naturverbunden“, „entspannend“, „beruhigend“, „idyllisch“, und „ruhig“ in Verbindung gebracht.

Zusätzlich wurden Charakteristika der einzelnen Natur-/Landschafträume abgefragt:

  • Die Märkische Schweiz „entschleunigt“, ist „gesund“ und „hügelig“.
  • Die Flusslandschaft Oder ist „dünn besiedelt“, man kann die „Weite“ spüren und die „Zugvögel“ beobachten.
  • Auch das Oderbruch steht für „Weite“. Zusätzlich ist sie „Heimat“ von vielen Künstlern („künstlerisch/alternativ“).
  • Der Naturraum Scharmützelsee ist eine Mischung aus „entspannend“ und „aktiv“. Sie ist „etwas maritim“, „prächtig/mondän“ und „kulinarisch“.
  • Die Flusslandschaft Spree ist vor allem „natürlich“, „idyllisch“ und „historisch“.
  • Das Schlaubetal wird mit „ländlich-entspannt“, „wild romantisch“ und „Mühlen“ in Zusammenhang gebracht.
  • Das Berliner Umland steht für „Raus ins Grüne“. Es ist „selbstbewusst“, „historisch“, „urban“ und noch ein wenig „international“.

Die Ergebnisse der online Befragung wurden als Grundlage für die Erarbeitung des Wertesystems für das Seenland Oder-Spree genutzt. Dieses wurde in einer Marken- bzw. Identitätsklausur am 21.11.2017 in der Burg Storkow gemeinsam mit Touristikern, Naturparkmitarbeitern und touristischen Leistungsträgern präzisiert und wird im Januar in der Geschäftsführersitzung des Tourismusverbandes Seenland Oder-Spree verabschiedet. Anschließend werden regionale Arbeitsgruppen für die Themen Rad und Wandern gegründet, die als Grundlage für den Aufbau von thematischen und regionalen Netzwerken dienen.

Ausführliche Ergebnisse der Online-Befragung als pdf