Spreeradweg

Diese Radtour verspricht ganz besondere Vielfalt: Von der höchst gelegenen der drei Spreequellen auf dem Berg Kottmar führt die Tour an der Spree entlang, einem Fluss mit Geschichte und Geschichten, bis nach Berlin.

  Aufstieg   Abstieg   Länge   Dauer
2695 m 2234 m 380 km 35 h

Die Spree ist eine echte Verwandlungskünstlerin. An ihren Quellen in der Oberlausitz fließt sie als Rinnsal, 200 Kilometer weiter beeindruckt der Fluss im Seenland Oder-Spree als romantischer Strom. In Berlin wiederum schippern Ausflugsdampfer auf ihr. Jeder kann das mitverfolgen – auf dem Spree-Radweg, der sich mit dem Fluss Richtung Hauptstadt schlängelt.

Länge: 380 km (Teilabschitt Brandenburg 245 km)

Start: Spremberg (bis zur Quelle sind es etwa 100 km: es ist möglich nach Zittau zu fahren und etwa 20 km auf dem Fernradweg D4 bis zur Quelle zu radeln).

Ziel: Berlin Köpenick

Logo / Wegstreckenzeichen: "Spreeradweg"-Logo mit Spree und Brandenburger Tor

Anreise:

  • Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE2 nach Cottbus. Ab hier weiter mit dem OE65 bis nach Spremberg (ca. 3 h).
  • Alternativ: Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE2 nach Cottbus. Ab hier weiter mit dem OE65 bis Zittau. Ab hier mit dem Rad weiter 20 km auf dem Fernradweg D4 (ca. 6 h).

Abreise: Ab Köpenick kann die S-Bahn nach Berlin hinein genommen werden (ca. 30 Minuten).

Verlauf: Ebersbach-Neugersdorf, Neusalza-Spremberg, Kirschau, Bautzen, Uhyst, Spremberg, Cottbus, Peitz, Burg (Spreewald), Lübbenau, Lübben, Schlepzig, Krausnik, Beeskow, Fürstenwalde, Erkner, Köpenick

Wegbeschreibung: Der Spreeradweg führt von den Quellen der Spree in der sächsischen Oberlausitz bis an den Stadtrand Berlins. Nach einem Besuch der Lausitz-Metropole Cottbus rollt es sich gemütlich durch die ca. 1.000 ha große Peitzer Teichlandschaft – hinein in den Zauber des Spreewalds. Nach einem Bummel durch den historischen Stadtkern von Beeskow erreichen Radwanderer nach einem Damm zwischen Spree und Oder-Spree-Kanal die Kersdorfer Schleuse. Über die Domstadt Fürstenwalde und Erkner ist es nur noch ein Katzensprung bis nach Berlin.

Sehens- und Wissenswertes:​​

  • Lübben: Schloss
  • Schlepzig: Agrarmuseum, Fachwerkkirche
  • Krausnick: Tropical Islands
  • Kossenblatt: Schloss
  • Briescht: Zugbrücke
  • Trebatsch: Ludwig-Leichhardt-Museum
  • Beeskow: historische Altstadt, Burg, St. Marienkirche, Stadtmauer mit Wehrtürmen, Wasserburg​
  • Fürstenwalde: Dom St. Marien, Altes Rathaus, Reste der Stadtmauer, Bischofsschloss, Stadtpark, Stadtmuseum, Kunstgalerie
  • Erkner: Gerhart-Hauptmann-Museum, Genezareth-Kirche, Museumshof am Sonnenluch, Rathaus, Rathauspark

Kombinationsmöglichkeiten

  • Seenlandroute
  • Niederlausitzer Bergbautour
  • Fürst-Pückler-Weg
  • Tour Brandenburg
  • Gurkenradweg
  • Hofjagdweg
  • Oder-Spree-Tour
  • Euroroute R1

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: Der Weg führt überwiegend über asphaltierte und fast immer gut ausgebaute Strecken.

Karten / Literatur:

  • Bikeline Radtourenbuch, Spree-Radweg. Von der Quelle nach Berlin (Taschenbuch), 1:75.000, Esterbauer-Verlag, ISBN 978-3-85000-070-3, 13,90 Euro
  • "Radtourenführer Spree-Radweg", 1:75.000, Sachsen-Kartographie, ISBN 978-3-932281-72-3, 4,00 Euro
  • "Radtourenführer Spree-Radweg", 1:50.000, Sachsen-Kartographie, ISBN 978-3-86843-072-1, 5,50 Euro
  • ADFC-Radtourenkarte Blatt 14 "Lausitz/Östliches Erzgebirge", 1:150.000, ISBN 978-3-870730741, 6,80 Euro

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Informationen

Tourismusverband Seenland Oder-Spree

Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow

Telefon 033631 868100

Fax 03366-42297
info@seenland-os.de


Download
 Tourdaten als .kml

Radfahren im Seenland

Bestellen Sie sich jetzt die kostenfreie Broschüre.

Quelle:

Ein Service der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH: Weitere Informationen zu Reisen, Ausflügen und Veranstaltungen in Brandenburg