Ausstellung: "Ausgewiesen! Die Geschichte der Polenaktion 1938" - Präsentation der lokalen Erinnerungsarbeit in Zbąszyń

Auf einen Blick

  • Frankfurt (Oder)
21.11.2022, 18.00 - 20.00 Uhr
Präsentation der lokalen Erinnerungsarbeit in Zbąszyń im Rahmen des Osteuropakolloquiums Wojciech Olejniczak, Vorsitzender der Stiftung TRES, im Gespräch mit Dr. Lidia Zessin-Jurek, Tschechische Akademie der Wissenschaften

Wie wird heute in Polen an die Geschichte der ersten massenhaften Vertreibung von polnischen Jüdinnen und Juden aus dem Deutschen Reich 1938 erinnert? Welche Spuren dieser Geschichte lassen sich in Zbąszyń finden, einer kleinen Gemeinde, die 1938 unerwartet zum Schauplatz einer großen humanitären Katastrophe wurde? Zu Gast ist der Künstler und Gründer der Fundacja TRES, Wojciech Olejniczak, der in Zbąszyń geboren wurde.
Moderation: Prof. Werner Benecke, Professur für Kultur und Geschichte Mittel- und Osteuropas

Diese Veranstaltung wird deutsch-polnisch gedolmetscht.

Weitere Informationen:

Termine im Überblick

Auf der Karte

Ausstellung: "Ausgewiesen! Die Geschichte der Polenaktion 1938" - Präsentation der lokalen Erinnerungsarbeit in Zbąszyń
Logensaal der Europa-Universität
Logenstr. 11
15230 Frankfurt (Oder)

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.