Automatenmenschen - Eine Veranstaltung der Stiftung Schloss Neuhardenberg

In 16 Tagen

Auf einen Blick

E. T. A. Hoffmann
gelesen von Martina Gedeck
und Udo Samel
„Die Verbindung des Menschen mit toten, das Menschliche in Bildung und Bewegung nachäffenden Figuren hat für mich etwas Drückendes, Unheimliches, ja Entsetzliches.“
E.T.A. Hoffmann

Der Jurist, Dichter, Zeichner, Komponist und Theaterdirektor E. T. A. Hoffmann beschäftigte sich immer wieder mit künstlicher Intelligenz, mit den Grenzen des Realen und der Persönlichkeitsentwicklung im Spannungsfeld gesellschaftlicher Zwänge. Oft verwendete er das Automatenmotiv, ein Motiv, das drängende Themen seiner Zeit, der Romantik, aufgreift. Es stellt die Frage nach Sinn und Unsinn des menschlichen Lebens: Sind Menschen noch notwendig, wenn Maschinen ihre Aufgaben übernehmen können? Sind Maschinen sogar die besseren Menschen, wie La Mettrie in seinem Traktat L’homme machine meint? E. T. A. Hoffmann fordert dazu auf, die Beziehungen des Menschen zur Natur, zu sich selbst, zu Mitmenschen und vor allem zur Maschine zu befragen.

Weitere Informationen:

Termine im Überblick

Auf der Karte

Automatenmenschen - Eine Veranstaltung der Stiftung Schloss Neuhardenberg
Schloss Neuhardenberg, Großer Saal
Schinkelplatz
15320 Neuhardenberg

Tel.: +49 (0)33476 / 600-750
Fax: +49 (0)33476 / 600-800
E-Mail:
Webseite: www.schlossneuhardenberg.de

Kontakt

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.