#StolenMemory - Ausstellung über persönliche Gegenstände von KZ-Häftlingen

Auf einen Blick

  • Frankfurt (Oder)
Im Mittelpunkt der Open-Air-Wanderausstellung, die in einem Überseecontainer präsentiert wird, stehen der letzte Besitz von KZ-Inhaftierten und die Frage, wie es heute noch gelingt, diese sogenannten „Effekten“ an Familien der Opfer zurückzugeben. „Effekten“ sind persönliche Gegenstände, die Häftlinge bei ihrer Ankunft in den Konzentrationslagern von den Nationalsozialisten abgenommen wurden. Oft waren es Eheringe, Uhren, Füller oder Brieftaschen mit Fotos.

#StolenMemory ist eine Kampagne der Arolsen Archives zur Rückgabe dieser persönlichen Gegenstände an die Angehörigen. Über 600 Familien konnten seit dem Start der Kampagne 2016 bereits gefunden werden. Die Ausstellung zeigt Bilder solcher „Effekten“ und erzählt vom Schicksal von zehn NS-Verfolgten in deutscher und polnischer Sprache.

Öffnungszeiten des Ausstellungscontainers: Montag-Freitag: 10 bis 18 Uhr
Eröffnung am 8. April 2022. Interessierte sind herzlich eingeladen!

Weitere Informationen:

Termine im Überblick

Auf der Karte

#StolenMemory - Ausstellung über persönliche Gegenstände von KZ-Häftlingen
Europa-Universität Viadrina

15230 Frankfurt (Oder)

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Große Scharrnstraße 59
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 (0) 335 5534 4515
E-Mail:
Webseite: www.europa-uni.de

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.