© TV Dahme-Seen e.V.

Evangelische Friedenskirche Wildau

Auf einen Blick

  • Wildau
Die Friedenskirche in Wildau wurde am 2. April 1911 geweiht. Das Ensemble aus Kirche und Pfarrhaus entstand nach Entwürfen des bekannten Jugendstil- Architekten Georg Büttner. Maßgeblich für den Bau der Kirche war die starke Bevölkerungszunahme der Ortschaft infolge der Umsiedlung der Berliner Schwarzkopff-Werke nach Wildau, die auch mit hohen Spenden zu Bau und Ausstattung beitrugen.
Dank der vier hohen Ost-Fenster hat die Kirche einen hellen Innenraum mit einer asymmetrisch angeordneten Seiten-Empore und zwei runden Apsiden für Altar und Taufbecken. Sie bietet ca. 300 bis 350 Sitzplätze. Auf der Hauptempore befindet sich die schon aus der Bauzeit der Kirche stammende Schuke-Orgel.
Vier der bunten Altar-Fenster zeigen biblische Szenen. Altarraum, Taufkapelle, das hölzerne Tonnengewölbe und die Emporen sowie der Orgel-Prospekt sind mit einer ornamentalen Ausmalung im Zeitgeschmack versehen.
Einzigartig ist das 2001 restaurierte Portal. Im 43m hohen Turm befinden sich drei Glocken und eine - heute elektronisch gesteuerte - Uhr mit vierseitigem Zifferblatt.

Auf der Karte

Evangelische Friedenskirche Wildau

Kirchstraße 1
15745 Wildau
Deutschland

Webseite: www.friedenskirche-wildau.de

Kontakt

Weitere Sehenswürdigkeiten

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.