© ScottyScout

Wartturm

Auf einen Blick

  • Rheinsberg
Die erste Nachricht vom "Thurm auf dem Felde gegen dem Schloss über" stammt aus dem Jahre 1802. Seine damaligen Funktionen waren die als "point de vue", dies heißt der Blickpunkt zur Hauptachse des südlichen Schlossflügels, und um die damaligen Besuchern aus Berlin nach Rheinsberg anzukündigen. Heute kann der Turm, oft als "Leuchtturm" bezeichnet, nach umfanglichen Restaurierungen wieder betreten werden. Eine Legende erzählt: Der Wartturm diente dem jungen Friedrich den Großen als Warnung vor dem Vater, dem "Soldatenkönig". Dieser sollte Friedrich nicht beim musizieren in Rheinsberg erwischen, sondern wollte ihn exerzieren sehen. Aus diesem Grund ließ Friedrich aus Furcht vor dem Vater den Warttrum errichten und wenn die Kutsche des Vaters zu sehen war, wurde ein Lichtsignal ans Schloss gesendet, um Kleidung und Stil zu wechseln. Der Turm wurde jedoch erst viel später gebaut.         

Auf der Karte

"Leuchtturm"
Am Wartturm
16831 Rheinsberg
Deutschland

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.