© Frank Zörner , Lizenz: ZCOM-Stiftung

ZCOM Zuse-Computer-Museum

Auf einen Blick

  • Hoyerswerda
Ein Leben ohne Computer ist heute absolut unvorstellbar. Doch wie begann seine spannende Geschichte? Mit dem Wissen später Geborener ist es schwer vorstellbar, wie sich Zuse und seine Kollegen an die digitale Maschine herantasteten: Welches Material funktioniert gut? Ist ein Relais-Speicher die richtige Wahl? Ist die Verwendung des Binärsystems ein Irrtum?

Der Computerpionier Konrad Zuse wurde in Hoyerswerda weder geboren noch starb er hier. Doch die wenigen Jahre, die er in den 1920er Jahren als Jugendlicher hier verbrachte (er machte sein Abitur in Hoyerswerda), waren es der Stadt allemal wert, ihn 1995 zum Ehrenbürger zu machen und 2017 obendrauf noch ein nach ihm benanntes Museum zu eröffnen.

Im ZCOM tauchen Sie ein in die spannende Geschichte des Computers. Unterwegs treffen Sie auf Erfindungen und kluge Köpfe, wie Konrad Zuse und Nikolaus Joachim Lehmann. Sie erfahren, dass Zuse nicht nur den ersten Computer erfand, sondern auch ein Künstler war.

Lassen Sie sich von der Größe der alten Zuse-Computer beeindrucken. Erleben Sie eine rasante Entwicklung und erkennen Chancen und Risiken unserer digitalen Welt. Lernen Sie u.a. die Vorteile des Binärcodes kennen. Keine Angst, es wird nicht zu theoretisch. Wir verbinden die Technik mit der Gesellschaft und der Kunst. Wir fragen nach dem Warum und Wieso. In der neuen, modernen Dauerausstellung im ZCOM Zuse-Computer-Museum erwarten Sie unglaubliche Erfolgsgeschichten des Computers.

Auf der Karte


D.-Bonhoeffer-Str. 1-3
02977 Hoyerswerda
Deutschland

Allgemeine Informationen

Weitere Sehenswürdigkeiten

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.