Brauereimuseum Fürstenwalde

Im Fürstenwalder Rathaus wurden nicht nur wichtige Entscheidungen für die Domstadt getroffen. Dort wurde auch schon vor 500 Jahren das erste Rathausbräu gebraut.

So alt ist bereits die Tradition der Brauerei, die erstmals 1451 urkundlich erwähnt wurde und dann von 1936 bis 2013 stillgelegt war. Sogar aus Japan kam einst ein Schüler, der die Fürstenwalder Braukunst erlernen wollte und dieses Handwerk wieder mit in seine Heimat nahm.

Brauereimuseum Fürstenwalde_Florian Läufer
© Florian Läufer

Ein Brauereimuseum im Keller des Rathauses nimmt seine Besucher mit auf die Reise durch die lange Brauereigeschichte der Stadt und macht sie mit spannenden Geschichten bekannt. So war die Stadt mit 104 Brauhäusern einst die zweitgrößte Brauereistadt Brandenburgs. Damit der Besuch nicht zu einer trockenen Veranstaltung wird, kann man im Ratskeller auch Bier trinken und an Verkostungen teilnehmen.