zur Region um die Oder

Die Oder gehört zu den besonderen Flüssen, an dessen Verlauf sich viele historische Ereignisse zugetragen haben, der aber auch die Natur einzigartig geprägt hat. Das breite Tal der Oder macht den Fluss zu einem der schönsten Flussläufe im Osten von Deutschland. Erfahren sie hier mehr zur Region.

Die Jahrhundertflut der Oder

Zu den historischen Meilensteinen der Flusslandschaft Oder gehört die entscheidende Schlacht um die Seelower Höhen zur Überquerung des Flusses, bei der noch einmal in den letzten Kriegstagen des zweiten Weltkrieges hunderttausende Soldaten ums Leben kamen. Auch die Jahrhundertflut Ende der 1990er Jahre, bei der Anwohner und tausende Helfer in einem dramatischen Kampf gegen die Urgewalten eines reißenden Stromes ankämpften, hat die Region gezeichnet. Am 27. Juli 1997 erreichte der Pegel in Frankfurt (Oder) die Rekordhöhe von 6,56 Metern, in Eisenhüttenstadt sogar 7,17 Meter. Das letzte große Oderhochwasser fand im Mai 2010 statt, bei dem die Pegel beinahe den Stand von 1997 erreichten, die Schäden fielen durch Vorkehrungen jedoch nicht so stark wie damals aus.

Oderhochwasser
Oderhochwasser - © Johann Müller

Von Ratzdorf nach Neulewin auf dem Oderdeich

Dabei ist die Oder mit ihrem breiten Tal einer der schönsten Flussläufe, der im Osten Deutschlands zu finden ist. Auf einer Länge von 175 km erstreckt sich die Flusslandschaft Oder vom südlichen Ratzdorf bis zum nördlichen Neulewin durch das Seenland Oder-Spree. Dabei präsentiert sich der Fluss sehr abwechslungsreich in seinen einzelnen Abschnitten und macht eine Radtour entlang des Oder-Neiße-Radweges zu einem besonderen Erlebnis. In Ratzdorf fließen Oder und Neiße zusammen. Der Ort war einst ein großer Umschlagplatz für den Transport von Holz mit dem Schiff in die Niederlausitz. Das Pegelhaus erinnert noch an diese Zeit.

Pegelhäuschen Ratzdorf
Pegelhäuschen Ratzdorf - © Seenland Oder-Spree e.V./Florian Läufer

Rückkehr der Mönche ins eindrucksvolle Kloster

Wer einen Besuch der Oderlandschaft startet, muss unbedingt auch eine Besichtigung des Klosters Neuzelle einplanen. Das von Zisterziensern erbaute Areal erleuchtet in einem wunderbaren Glanz in seiner ganzen Pracht und beging im Jahr 2018 sein 750. Jubiläum. Die wunderschöne Architektur des Klosters mit der dazugehörigen katholischen Stiftskirche St. Marien und evangelischen Kirche zum Heiligen Kreuz, der Orangerie sowie dem Museum Himmlisches Theater sind eindrucksvolle kulturhistorische Orte. Inzwischen wird das Kloster wieder von Mönchen bewohnt.

Mönche Neuzelle Kloster
© Dante Busquets,Zisterzienserpriorat Neuzelle

zwei besondere Städte an der Oder

Flussabwärts folgen weitere spannende Orte wie die erste sozialistische Stadt, die auf dem Reißbrett entworfen wurde und alle architektonischen Epochen der DDR-Bauweise live erleben lässt. Eisenhüttenstadt wurde eigens für die Arbeiter des Eisenhüttenkombinates erbaut und sollte baulicher Ausdruck sozialistischer Lebensweise sein. Heute erinnert das größte Dokumentationszentrum der DDR-Alltagskultur an diese Zeit. Die größte Stadt an der Oder verbindet die westliche mit der östlichen Seite des Flusses über die Brücke der Freundschaft. Frankfurt (Oder) blickt ebenfalls auf eine lange Geschichte als Hansestadt zurück. Von hier aus können Dampfertouren über die Oder gestartet werden, um Frankfurt und Umgebung von der Flussseite kennenzulernen.

Eisenhüttenstadt Graffiti Friedenstaube, Seenland Oder-Spree, Foto Florian Läufer (3)
© Seenland Oder-Spree / Florian Läufer

Die kleine Ostsee

Im “Hinterland” der Oderstadt befindet sich ein echter Hotspot für Wasserfreunde. Der Helenesee, auch im Volksmund “Kleine Ostsee” genannt, entstand in den 1950er Jahren nach der Flutung der Braunkohlegrube “Helene” und ist mit 57 Metern Tiefe ein beliebter See für Taucher und andere Wassersportler. Besonders bestechend ist seine hervorragende Wasserqualität, die ausgezeichnete Sichtverhältnisse versprechen. Auch Angler finden hier ein schönes Revier vor. Wasserfreunde können die Natur der Oder am besten mit einem Kanu entdecken. Ein lebendiges Treiben der am und im Wasser wohnenden Tiere kann entdeckt werden, wenn man aufmerksam den Fluss entlang fährt.

Helenesee
Seenland Oder-Spree e.V./Florian Läufer