Rad- und Rollertour durch die Flusslandschaft Spree

Voll in Fahrt mit Roller und Rad. Auf dem Drahtesel oder dem Roller lässt sich die Umgebung am besten erkunden.

Sommerzeit ist Radzeit. So verbinden Sie auch gleich die aktive Erholung mit dem intensiven Kennenlernen der abwechslungsreichen Gegend. Auf über 1000 km bestens ausgebauten Radwegen können Sie ganz unterschiedliche Tourrouten auswählen, um Natur, Seen und Orte zu erkunden. Das notwendige Kartenmaterial und unsere Radbroschüre stellen Ihnen die schönsten Radtouren vor. Auch mit dem E-Bike sind Sie bei uns immer voll Energie unterwegs. Viele Ladestationen an den Routen garantieren stets volle Akkus für Ihren fahrbaren Untersatz.

Radfahrer im Seenland Oder-Spree, Foto TMB-Fotoarchiv/Andreas Franke
© TMB- Fotoarchiv/ Andreas Franke

Heute wollen wir Ihnen die Rundtour im Grünheider Wald- und Seengebiet vorstellen. Sie starten am Marktplatz in Grünheide (Mark) auf dem Europaradweg R1 in Richtung Altbuchhorst. Wer die etwas kürzere Route bevorzugt, biegt rechts vor dem Ortsende von Altbuchhorst in Richtung Klein Wall, mit Forellenanlage zum Angeln und Restaurant, ab und fährt auf einen insgesamt ca. 27 km langen Weg weiter durch das Naturschutzgebiet Löcknitztal in Richtung Hangelsberg bis zum Bahnhof, von hieraus weiter nach Süden zur Spree.

Die sportlicheren Radfahrer unter Ihnen können sich auf den ca. 40 km langen Radweg begeben, wenn Sie in Altbuchhorst geradeaus weiter fahren und dem R1-Radweg in Richtung Kagel folgen. Dort geht die Tour in Richtung Kienbaum weiter. Der Ort ist vor allem Sportfans bekannt, denn hier befindet sich der Olympiastützpunkt, auf dem sich jährlich Spitzenathleten in allen Sportarten auf große internationale Wettkämpfe vorbereiten. Im Ort befindet sich außerdem ein Gerhart-Hauptmann-Denkmal und eine Kirche. Via Hangelsberg führt der Spreeradweg in Richtung Mönchwinkel. Dort lohnt sich ein kleiner Abstecher ins Heimatmuseum. Eine idyllische Pausenmöglichkeit finden Sie direkt an der Müggelspree auf dem Rastplatz an der Holzbrücke.

Die Tour führt weiter über Neu Hartmannsdorf mit seiner süßen hellgrünen Honigkirche in Richtung Spreeau. An heißen Tagen bekommen Radler eine willkommene Abkühlung im Störitzsee, der gleich drei wunderschöne Badestellen hat. Der Rundkurs wieder nach Grünheide ist fast geschafft, wenn man am Bahnhof Fangschleuse noch 2 km weiterfährt. Ansonsten fahren Sie mit einem ABC-Ticket von dort aus wieder mit dem RE1 nach Berlin oder Frankfurt (Oder).

Mit dem Roller durch die Domstadt

Eine ganz außergewöhnliche Sightseeing Tour bietet Ihnen der Fürstenwalder Tourismusverein an. Sollten Sie kein passionierter Radfahrer sein und trotzdem eine sportliche Stadtbesichtigung erleben wollen, dann schwingen Sie sich auf einen Roller und lassen sich mit mindestens 5 weiteren Mitfahrern mit dem Zentrum der historischen Altstadt bekannt machen. Die Touren können individuell vereinbart werden. Zu Fuß finden Führungen jeden Freitag um 9.45 Uhr statt.

Fürstenwalder Dom, Foto Florian Läufer