Über die Region

Eine der beschaulichsten Regionen im Seenland Oder-Spree, die Märkische Schweiz, erstreckt sich rund 30 km östlich des Berliner Stadtrands. Berühmt wurden die weltbekannten Naturbeschreibungen des märkischen Dichters Theodor Fontane in seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“, in denen er die beeindruckende Landschaft einprägsam beschrieb.

Beobachtungen in der Natur

Ihre Schönheit verdankt die Märkische Schweiz der Weichsel-Eiszeit, die eine sehr abwechslungsreiche Naturformation mit ausgedehnten Hügeln, vielen Seen und Flussläufen, Wäldern  und Trockentälern hinterließ. Seit 1990 ist „Fontanes Entdeckung“ der erste und kleinste Naturpark Brandenburgs auf einer Fläche von 205 km2. In jedes Wandergepäck gehören Fernglas und Fotoapparat, denn bei der Wanderung auf den Spuren Fontanes Erzählungen werden Ihnen ganz eigenartige Naturbilder begegnen. Urwüchsige Wälder, zahlreiche Seen, Moore und Schluchten bieten den Lebensraum für unzählige Vogelarten, Biber, Fischotter und Greifvögel, die nahezu unbehelligt hier leben können. „In Buckow geht die Lunge auf Samt, Majestät!“.

Naturparkroute Märk. Schweiz Fernglas
© Seenland Oder-Spree e.V./Florian Läufer

Einziger staatlich anerkannter Kneipp-Kurort

Vielleicht gab diese Empfehlung des Leibarztes Heinrich Gottfried Grimm an König Wilhelms IV. den Anstoß für die Entwicklung des Städtchens zum anerkannten Kur- und Badeort. Auch der Nachbarort Waldsieversdorf ließ sich von dieser Entwicklung inspirieren und machte sich einen Namen als staatlich anerkannter Erholungsort mit einem Kneippsanatorium. Heute ist Buckow der einzige staatlich anerkannte Kneipp-Kurort im Land Brandenburg und zieht Jahr für Jahr tausende Besucher an, die eine Kur für Körper, Geist und Seele unternehmen möchten. Sie können sich in der Märkischen Schweiz jedoch nicht nur auf den Naturpfad begeben, sondern ebenso dem Geschichtspfad folgen und historische Städte und Dörfer erkunden. Zwischen Wäldern und Schermützelsee führt man sich wirklich wie bei den Eidgenossen. Moore und dichter Tann liegen ebenso am Weg wie Museen, Künstlergärten und die kuriose Feldsteinpyramide in Garzau. Alle blicken auf eine lange Historie zurück, die meist bis in das 13. Jahrhundert zurückreicht und dessen überall hinterlassen haben.

Brecht-Weigel-Haus in Buckow, Märkische Schweiz, Kultur, Museum, Foto: Beate Wätzel
Brecht-Weigel-Haus - © Beate Wätzel

Gesund in der Natur

Die einzigartige Landschaft des Naturparks mit Wäldern, eiszeitlichen Schluchten, Bächen, Seen und Hügeln inspiriert Kunstschaffende und lockt zu allen Jahreszeiten Naturliebhaber an. Der malerische Ort am Schermützelsee „Perle der Märkischen Schweiz“ genannt, hat sich als Kneipp-Kurort einen Namen gemacht. Kunst und Natur sind in der Region auf besondere Weise verknüpft. An zahlreichen Wassertretstellen, die an verschiedenen Stellen im Ort zu finden sind, können Gäste die wohltuende und gesundheitsspendende Wirkung des Wassers testen. Gehen Sie hinein in die flachen Tretstellen und bewegen die Füße darin. Ein prickelndes Gefühl wird Sie überkommen und Gelenkschmerzen lindern. Nach Buckow kommen die Gäste noch wie vor 120 Jahren zu Kaisers Zeit mit der Museumsbahn nach Müncheberg.

Herbst in der Märkischen Schweiz
© Tourismusmarketing Schlaubetal e. V.

Karibikfeeling in Brandenburg

Der Schermützelsee, an dessen Ufer sich Buckow erstreckt, ist der größte See in der Märkischen Schweiz und lässt schnell Karibikfeeling aufkommen, wenn das Wasser türkisblau in der Sonne erstrahlt. Wasserfreunden bietet er einige Möglichkeiten, sich aktiv zu betätigen. Einige ruhig gelegene Waldseen bieten in der warmen Jahreszeit wunderbare Gelegenheiten zum entspannten Genuss der Sonne und der Landschaft. Dabei entdecken stille Beobachter durchaus Fischotter, Biber und andere Tiere, die ihren Lebensraum an Waldseen und kleinen Bächen gefunden haben. Kaum eine andere Region im Seenland Oder-Spree kann eine so abwechslungsreiche Natur sein eigen nennen.

Märkische Schweiz 1
© Touristinformation Märkische Schweiz
Strandbad Buckow am Schermützelsee,Märkische Schweiz, Seenland Oder-Spree, Foto Florian Läufer
© Seenland Oder-Spree/Florian Läufer