Entdeckertouren im Oderbruch

Das Oderbruch gehört nicht nur zu einem der reizvollsten Gebiete im Seenland Oder-Spree. Seine heutige Existenz als Lebensraum für den Menschen haben wir überhaupt erst Friedrich II. zu verdanken, der nach einer aufwändigen Begradigung des Flusslaufes der Alten Oder in den heutigen Verlauf der Neuen Oder die Trockenlegung und Besiedelung ab 1753 ermöglichte. Es entstand ein weitläufiges Ackerland mit besonders fruchtbaren Böden. Neu angelegte Straßendörfer für Siedler, die aus anderen Gebieten angeworben wurden, um das Oderbruch zu bewirtschaften, sind teilweise erhalten.

Man kann sie vor allem an den Ortsnamen erkennen, die mit dem Wortanfang „Neu“ auf den Ursprung hinweisen. Der zuerst angelegte Ort im Zuge der Besiedlung heisst Neulietzegöricke und wurde inzwischen als Ortsteil der Gemeinde Neulewin vollständig unter Denkmalschutz gestellt. Dem Alten Fritz begegnen Sie heute noch in den alten Siedlerdörfern. Aus Dankbarkeit wurden ihm zwei Denkmäler gesetzt, auf denen er in königlicher Pose in Letschin und Neutrebbin über den Orten wie ein treuer Wächter thront. In den letzten Kriegswochen des 2. Weltkrieges wurde das Oderbruch von den Schlachten schwer getroffen und viele Dörfer zerstört. Der heutigen Idylle konnten die schicksalhaften Erlebnisse jedoch nichts anhaben. Zwischen den Oderbergen im Süden und dem restlichen Oderbruch erstrecken sich weitläufige, wunderschöne Wiesen, Wasserläufe und eine artenreiche Flora und Fauna, die man auf vielfältige Weise erkunden kann.  Auch hier gilt wieder: per Kanu, Rad oder zu Fuß entdeckt man die schönsten Plätze am besten.

An den Uferhängen der alten Bischofsstadt Lebus findet in jedem Frühjahr ein ganz besonderes Naturschauspiel statt: die Adonisröschenblüte. Dann erstrahlen die Uferhänge im gelben Farbton dieser wunderbaren Blüten und locken tausende von Pflanzenfreunden hierher, um das Blumenmeer zu sehen. Auch andere seltene Pflanzenarten fühlen sich an der Oder wohl und geben der Weite der Flächen besondere Farben und Perspektiven. Im Einklang mit der Natur.

Die Mitte Preußens

 44 km  3.5 h
Details

Kur, Kultur & Natur

Geschichtliche Wanderung durch die älteste Kurstadt in der Mark Brandenburg

 7 km  1.5 h
Details

Auf den Spuren des Alten Fritz

Fachwerkhäuser, Weite, kreative Köpfe - das Oderbruch auf den Spuren des alten Monarchen per Rad entdecken.

 65 km  5.5 h
Details

Turmwanderweg / Turm-Diplom

Von Turm zu Turm mit Diplom

 16 km  3.5 h
Details

Adonisröschen und die Bischofsstadt

Ein Ausflugsziel für Frühlingssucher, denn hier blühen die seltenen Frühlingsadonisröschen.

 37 km  3.5 h
Details