© Jenny Jürgens

Entdeckertour

rund um Storkow

Wer eine spannende Entdeckertour durch den Naturpark Dahme-Heideseen, Storkow und die Nachbarorte per Rad oder zu Fuß plant, kann sich von einem sehr ortskundigen digitalen Tourguide begleiten lassen. Die virtuellen WEGgeFÄHRTEN weisen Ihnen den richtigen Weg und erzählen spannende Geschichten und informative Fakten zu sehenswerten Orten, denen Du während Deiner Tour begegnest.

Ein digitaler Tourenguide erwartet Dich

Burg Storkow im Winter mit Schnee bedeckt © Jenny Jürgens

Mit der mobilen Smartphoneanwendung kannst du zum Beispiel die faszinierende Binnendüne in Storkow erkunden und erfahren, wie die größte Düne weit und breit ausgerechnet an diesen Ort gefunden hat. Oder du kannst spannende Geschichten zu historischen Gebäuden im Stadtkern Storkows hören, wenn du vor ihnen stehen. Alles was du dafür brauchst, ist natürlich ein Smartphone sowie eine Internetverbindung und GPS-Empfang. Wer sich gern vor dem Start auf seine Tour vorbereitet und der Netzstabilität nicht vertraut, kann die Daten im Vorfeld downloaden und sich offline führen lassen. Der Guide ist auch in englischer und polnischer Übersetzung verfügbar. 

Nähere Informationen zum Projekt sind auf der Website der Stadt zu finden. Das Projekt wird durch das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz aus der Konzessionsabgabe Lotto gefördert.

Ausstellung auf der Burg Storkow: Grundverschieden - von staubtrocken bis pitschenass

Auf etwa 80 qm im Erdgeschoss kann der Besucher im wahrsten Sinne des Wortes sechs Lieblingsecken des Naturparks entdecken. In begehbaren Kabinetten werden die sechs Lebensraumtypen des Naturparks Dahme-Heideseen und ihre besonderen oder typischen Bewohner vorgestellt. Das zentrale Thema der Ausstellung ist der Boden, der die Grundlage für die Entstehung unterschiedlicher Lebensräume bildet, von staubtrocken wie auf den Dünen oder im Kiefernwald, über den Eichenmischwald und die Feuchtwiesen bis pitschnass wie im Moor und den zahlreichen Gewässern.

Sonderausstellung: Märkische Wanderer unterwegs mit Stock, Klampfe, Rad und Boot

Die Wechselausstellung, die auf der Galerie der Burg noch bis Ende des Jahres zu sehen ist, inszeniert historische Fotografien und Exponate rund um den frühen Rucksack-Tourismus in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Fotografien zeigen naturbegeisterte Menschen auf Landpartien mit Vereinen und Familien, als Wasserwanderer auf märkischen Gewässern und als sangesfreudige „Wandervögel“ unterwegs mit ihren Saiteninstrumenten. Radtouren, Badefreuden und Zeltplatzleben wurden ebenfalls fotografisch dokumentiert.

Veranstaltungshighlights auf der Burg Storkow

28. Januar
Multivisionsshow von „Tierra Colorada“ – Woanders sein in Bolivien

29. Januar
Multivisionsshow von „GO WEST“ – Traumreise durch Kanada

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.