© MusikTheater Brandenburg e.V.

Meet out locals

Hof-Theater mit Tradition

Interview mit Matthias Raupach

20. Mai 2022

Unser Seenland ist reich an Wasser, landschaftlich reizvollen Orten und kulturell herausragenden Schauplätzen. Im Innern ist es aber noch so viel mehr. Die gute Seele unserer berlinnahen Reiseregion zwischen Oder und Spree sind die Menschen, die mit Herzblut und Authentizität täglich ihr Bestes geben, um Gästen als auch Einheimischen ein besonderes Erlebnis zu schaffen. Sei gespannt und blicke hinter die Kulissen ganz besonderer Orte des Seenlands.

Interview mit Matthias Raupach, Direktor des Hof-Theaters

Carbaret in Bad Freienwalde im Hof-Theater© MusikTheater Brandenburg e.V.

Sicher – vielerorts ist diese Tradition lange eingeschlafen oder in Vergessenheit geraten. Aber es gibt sie noch: diese engagierten Künstler, diese Theater-Visionäre, die den Thespiskarren in ihre Heimatorte ziehen, um den kleinen Städtchen wieder kulturelles Leben einzuhauchen. Mit der SOMMERKOMÖDIE IM ODERBRUCH kehrte der Schauspieler, Sänger und Entertainer Matthias Raupach 2003 an die Stätten seiner Kindheit zurück und schuf eine Kulturmarke, die sich binnen kürzester Zeit einen festen Platz im Kulturland Brandenburg erobern sollte. Die Sommerkomödie ist heute ein fester Bestandteil im kulturellen Leben der Kurstadt Bad Freienwalde und begeht in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum.

Seit wann betreiben Sie das Hof-Theater in Bad Freienwalde und wie sind Sie dazu gekommen?

Seit 2003 gibt es die Sommerkomödie im Oderbruch. Wir haben mit einer kleinen Musicalproduktion angefangen und waren zuerst sieben Jahre in der Konzerthalle zu Gast. Das Publikum wurde immer mehr und die Theaterproduktionen immer aufwendiger, so dass wir 2010 in das größere Kurtheater umgezogen sind. Dort waren wir bis 2012 und konnten auch das 10-jährige Bestehen dort feiern. Dann übernahm 2013 unser Verein das inzwischen verwaiste Kino in der Königstraße. Das gab nun die Möglichkeit neben dem jährlichen Sommertheater auch einen ganzjährigen Spielplan anzubieten.

Welche Verbindung besteht zwischen Ihnen und dem Hof-Theater?

Dass ich dieses Theater betreiben kann, ist der Weg eines langen Prozesses. Es ist Heimat und erfüllender Arbeitsplatz und eine tolle Abwechslung zu meinen anderen künstlerischen Aufgaben. Nach 20 Jahren in Österreich dann wieder zu den Wurzeln in die brandenburgische Heimat zurückzukommen ist schön. Aber auch der Abstand ist nötig, um mit neuen Ideen einen Spielplan zu gestalten.

Historisch gesehen hat das Hof-Theater einiges gesehen und erlebt, richtig?

Ja. Es war erst Festsaal des „Hotel zu den Drei Kronen“, wurde dann zum Filmtheater umgebaut und zu DDR-Zeiten bis 2011 als Kurlichtspiele betrieben. Daraus ein Theater zu machen, war eine große Aufgabe. 2019 wurde das Haus dann von uns mithilfe von Leader-Mitteln komplett saniert und zum technisch perfekt ausgestatteten Hof-Theater umgebaut.

Was macht das Oderbruch für Sie aus?

Es ist meine Heimat und hier sind meine Wurzeln. Die Weite der Landschaft ist beruhigend und inspirierend. Auch immer wieder ein Rückzugsort für kreative Köpfe aus den verschiedensten Bereichen. Man kennt sich.

Bühnenszene aus dem Hof-Theater in Bad Freienwalde© MusikTheater Brandenburg e.V.

Welches Konzept verfolgen Sie mit dem Hof-Theater?

Das Hof-Theater ist für seine Vielfalt bekannt. Aber ein roter Faden ist das musikalische Unterhaltungstheater. Da ich als ausgebildeter Sänger und Schauspieler in den Bereichen Musical, Operette und Show selber beide Seiten kenne, kann ich die Aufgaben auch als Theaterdirektor gut erfüllen. Genauso liegt mir das Kinder- und Jugendtheater am Herzen. Das ist unser Publikum von morgen. Und gerade im ländlichen Raum ist der Kontakt zur darstellenden Kunst besonders wichtig und prägend. Das Hof-Theater steht aber auch für exklusive und hochkarätige Lesungen und Filmprojekte bedeutender Künstler der Gegenwart. Dadurch, dass ich selber Künstler bin gelingt es mir tolle Kollegen zu einem Gast spiel in der brandenburgischen Provinz zu überreden. Und alle sind begeistert. Denn das sich auf einem Hinterhof in der Kurstadt so ein schönes Theater versteckt, erwartet niemand.

Woher kommen Ihre Gäste?

Mittlerweile haben wir uns über die Grenzen des Landkreises hin einen guten Namen erarbeitet. Viele Besucher kommen natürlich aus dem Umland aber auch bis aus Randberlin oder aus Richtung Schwedt und Frankfurt (Oder).

Gibt es eine besondere Begegnung in Verbindung mit dem Hof-Theater?

Also zum 10-jährigen Bestehen spielten wir eine Musikkomödie über das Leben der Comedian Harmonists, damals noch im Kurtheater. Als uns dann die 87-jährige Nichte des Pianisten der Comedian Harmonist, Erwin Bootz, besuchte war das für uns alle ein Ritterschlag. Und auch in der Corona-Zeit haben wir uns über Wasser gehalten und mit großen Einschränkungen weiter gemacht. Da gab es eine Begegnung, die mich auch sehr berührt hat. Mein Freund und Mentor Professor Eberhard Görner, ein Filmemacher und Mitglied unseres Vereins, tauchte zusammen mit Ulrich Tukur und seiner Frau auf, um unsere interne Premiere des Musicals „John und Jen“ zu erleben. Sie hatten einen sichtlich spaßigen Nachmittag in dieser kulturlosen Corona-Zeit.

Hof-Theater

Königstraße 11
16259 Bad Freienwalde

Tel. 03344 3010616

www.hoftheater-bad-freienwalde.de

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.