Adolf Ryszka bei Seitz - Künstlernachlässe: Kontext, Bedeutung, Verpflichtung

PDF

Ausstellung
In einer neuen Sonderausstellung zeigt das Gustav Seitz Museum Werke des polnischen Bildhauers Adolf Ryszka (1935-1995) - Autor von Monumental- und Freilichtwerken, Kammerskulpturen und Medaillen, Professor und Lehrer an der Fakultät für Bildende Künste der Nikolaus-Kopernikus-Universität in Toruń sowie Teilnehmer an zahlreichen Ausstellungen, Symposien und Workshops für Freilichtskulpturen in der ganzen Welt

Die Ausstellung widmet sich in einem doppelten Dialog den Werken beider Künstler (Ryszka und Seitz) und den beiden Institutionen, die jetzt und in Zukunft Verantwortung für die ihnen anvertrauten Nachlässe tragen. Sie will Einblick geben in die Herausforderungen und Möglichkeiten, die sich den beteiligten Archivaren, Vorständen, Konservatoren, Kuratoren und Pädagogen bieten.

In Kooperation mit dem Zentrum für Polnische Skulptur Orońsko (PL)

Vernissage: 24.3. 15 Uhr in der Feldsteinscheune Campus Schloss Trebnitz

Weitere Informationen:

Terminübersicht

Samstag, den 13.07.2024

15:00 - 17:00 Uhr

Sonntag, den 14.07.2024

15:00 - 17:00 Uhr

Montag, den 15.07.2024

15:00 - 17:00 Uhr

Gut zu wissen

Preisinformationen

Eintritt: 5 Euro
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre freier Eintritt

Ansprechpartner:in

Gustav Seitz Stiftung
Platz der Jugend 3a
15374 Müncheberg OT Trebnitz

In der Nähe

Anfahrt
Gustav Seitz Museum
Platz der Jugend 3a
15374 Müncheberg OT Trebnitz