© Seenland Oder-Spree / Florian Läufer

Das Oderbruch

Europäisches Kulturerbe

Das Oderbruch entwickelte sich nach der Trockenlegung ab dem 18. Jahrhundert zu einer der interessantesten Kleinlandschaften Europas. Nicht umsonst wurde die Landschaft 2020 für das europäische Kulturerbe-Siegel nominiert, welches 2022 verliehen wurde. Damit ist das Oderbruch die erste Kulturlandschaft, welche mit dem Siegel als kulturelles Erbe ausgezeichnet wurde. Ideale und die Geschichte der EU werden hier in besonderer Weise symbolisiert.

Kulturerbe-Orte, wie Heimatstuben und Dorfmuseen, Boden- und Baudenkmäler, Schöpfwerke oder Schiff- und Windmühlen, Kirchen oder Bauernhöfe, sind die Essenz der Landschaft und machen diese erlebbar.