© Florian läufer

Museum Fürstenwalde

Auf einen Blick

  • Fürstenwalde/Spree
Im Museum Fürstenwalde gibt es eine Ausstellung zur Ur- und Frühgeschichte der Region, zur Geschichte der über 700 Jahre alten Stadt Fürstenwalde, Informationen zur Stadtentwicklung, dem mittelalterlichen Handel und über die Bischofsstadt Fürstenwalde. Die Galerie Gerhard Goßmann gibt Einblick in das Schaffen des Fürstenwalder Grafikers und Malers, der vor allem durch seine Buchillustrationen bekannt wurde. Das Museum zeigt außerdem die über 150 jährige Industriegeschichte Fürstenwaldes, unter anderem mit einem echten Leuchtturm, der hier 1909 erbaut wurde.

Zudem beherbergt das Museum Fürstenwalde eine der größten Geschiebesammlungen Europas. In einem Schaumagazin kann die Sammlungen von Walter Bennhold bewundert werden. Im Bürgerpark am Dom direkt vor dem Museum ist ein Gesteinsgarten angelegt, der nach geologischen und museumspädagogischen Kriterien gestaltet wurde. Den Eiszeitflyer zur Geschiebesammlung können Sie über die Webseiten des Stadtmuseums Fürstenwalde abrufen.

Die Bedeutung der Stadt als einstige Biermetropole ist in einer Schau im nahegelegenen Ratskeller zu erleben. Das Verkosten des heutigen Fürstenwalder Bieres, produziert von der im gleichen Keller befindlichen Privatbrauerei, ist empfehlenswert.

Auf der Karte

Museum Fürstenwalde

Domplatz 7
15517 Fürstenwalde/Spree
Deutschland

Kontakt

Tel.: 03361-2130
Fax: 03361-2130
E-Mail:
Webseite: www.museum-fuerstenwalde.de

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.