Rund um den Storkower See

GPX

PDF

17,00 km lang
Wandertouren
  • 17,00 km
  • Start: Schlossstraße 6 15859 Storkow
  • Ziel: Schlossstraße 6 15859 Storkow
Der Storkower See oder auch Dolgensee genannt, ist 3,7 km² groß und an seiner tiefsten Stelle 12 Meter tief. Er ist der kleinere Bruder des Scharmützelsees. Zusammen sind sie als touristisches Ziel ein gut funktionierendes unschlagbares Team.

Start/ Ziel: Burg Storkow
Verlauf: Burg Storkow, Strand Karlslust, Nettis Speisekammer, Schloss Hubertushöhe, Katholische Kirche, Schafsbrücke, Wendisch Rietz, Dahmsdorf, Wolfswinkel, Reichenwalder Straße, Alter Weinberg, Strandbad, Zugbrücke, Altstadt, Burg Storkow 
Länge: 17 km; Dauer: ca. 5 Studen

Die Tour startet auf der Burg zum Strand Karlslust. In „Nettis Speisekammer“ gibt es regionale Leckerbissen für eine stärkende Wegzehrung. Der prächtigste Bau der Rundtour ist wohl das Jagdschloss Hubertushöhe, eine denkmalgeschützte historische Anlage am Ufer des Storkower Sees. Das Schloss wurde 1899 bis 1900 für den Berliner Druckereibesitzer und Verleger Georg Büxenstein als repräsentatives Landhaus bzw. Jagdhaus mitsamt Nebengebäuden errichtet. Der nächste Punkt auf der Karte ist die kleine katholische Kirche. Der Bau ist einem geschuppten Fisch nachempfunden, dessen Schwanzflosse sich im Altarfenster abzeichnet. Bevor man die Schafbrücke bei Wendisch Rietz erreicht, schlängelt sich ein gut ausgebauter Knüppeldamm mitten durch ein Moor.
In Dahmsdorf, einem Ortsteil von Reichenwalde, bietet sich am Strand ein wunderbar malerischer Blick über den Storkower See auf das gegenüberliegende Schloss. Auf der Reichenwalder Straße geht es an der Pferdeschwemme und am modernen Strandbad vorbei. Über die Zugbrücke am Storkower Kanal und Altstadt geht es zurück zur Burg. 

Einkehrtipp: Nettis Speisekammer, Strandbistro Wolfswinkel, Gaststätte Alter Weinberg, Steakhaus Matador

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

    In der Nähe

    Anfahrt
    Rund um den Storkower See
    Schlossstraße 6
    15859 Storkow