Klosteranlage Neuzelle - Barockwunder Brandenburgs

Beschreibung

Staunend stehen die Besucher in der Klosterkirche St. Marien. Eine solche barocke Pracht vermutet man hier, nur einen Steinwurf von der Oder entfernt, eher nicht. Künstler aus Böhmen und Italien verwandelten das 1268 gegründete Zisterzienserkloster in das größte Barockdenkmal Nord- und Ostdeutschlands. Neben der Klosterkirche können auch das Refektorium, der Kreuzgang, die evangelische Pfarrkirche zum Heiligen Kreuz und der Klostergarten besichtigt werden. Der wertvollste Klosterschatz, die Passionsdarstellungen vom Heiligen Grab, werden im eigens dafür eingerichteten unterirdischen Museum "Himmlisches Theater" gezeigt. Ein Kulissentheater aus der Passion Christi mit riesigen Leinwänden und 109 lebensgroßen Figuren, das in dieser Form in Europa einzigartig ist.

Unser Angebot

Barocke Pracht und "Himmlisches Theater"
Besuch der barocken Klosteranlage in Neuzelle mit dem Klostergarten und den beiden Kirchen - die katholische Stiftskirche St. Marien mit Kreuzgang und Refektorium und die evangelische Pfarrkirche zum Heiligen Kreuz. Besonderes Hightlight ist das unterirdisch gelegene Museum "Himmlisches Theater".

Eintrittspreis:
Kombiticket Kreuzgang und Himmlisches Theater
8,00 Euro, ermäßigt 6,00 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei

Weitere Informationen und Tickets: Besucherinformation Neuzelle

Unsere Tipps...

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.