Fernradweg R1 - Erkner bis Buckow (Märkische Schweiz)

  Länge   Dauer
36 km 2 h

Der Europaradweg „R1“ verbindet auf über 3.500 Kilometern sechs europäische Länder. Ausgehend vom S-Bahnhof Erkner fährt man auf einem straßenbegleitenden Radweg entlang der Grünheider Seenkette bis nach Kagel, wo ein Besuch der Straußenfarm eine willkommene Auszeit bietet. Immer weiter der Markierung „R1“ folgend, geht es über eine wenig befahrene Landstraße und durch hübsche kleine Orte nach Rehfelde und weiter nach Garzau-Garzin. Am Wegesrand laden zum Beispiel die Feldsteinpyramide im ehemaligen Schlosspark des Grafen von Schmettau oder die Sternwarte Liebenhof zum Verweilen ein. Nach einer entspannenden Rast geht es durch schattigen Mischwald über Waldsieversdorf nach Buckow. Eine Kneipp-Anwendung in einer der zahlreichen Buckower Wassertretstellen entspannt nicht nur die müden Beine, sondern schafft auch einen wohltuenden Abschluss der Tour.
Tipp: Im Zentrum von Buckow laden die „Parklichtspiele“ zu einem gemütlichen Kinobesuch ein.

Länge / Dauer: 36 km / 2 h

Start / Ziel: Bahnhof Buckow (Märkische Schweiz) / Bahnhof Erkner

Verlauf: S-Bahnhof „Erkner“ – Kagel – Rehfelde – Waldsieversdorf – Bahnhof „Buckow (Märkische Schweiz)“

Sehens- / Wissenswertes:

  • Gerhart-Hauptmann-Museum Erkner
  • Straußenfarm Kagel
  • St. Annen-Kirche Zinndorf
  • Entreegalerie & Heimatstube Rehfelde
  • Pyramide & Bunker Garzau
  • Sternwarte Liebenhof
  • John Heartfield-Haus & Wasserturm Waldsieversdorf
  • Kleinbahn & Brecht-Weigel-Haus Buckow (Märkische Schweiz)

Die besten Restaurants:

  • Ristorante Il Borgo, Grünheide
  • Dungers Gasthaus, Zinndorf
  • Café Tilia, Waldsieversdorf

Informationen vor Ort:

  • Touristinformation Buckow (Märkische Schweiz)
  • Touristinformation Grünheide
  • Tourismus-Infopunkt Erkner

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: gut ausgebaute Radwege, Kopfsteinpflaster, wenig befahrene Landstraßen, z.T. straßenbegleitend

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein