Schlössertour - Tag 4

Die Begegnungsstätte der Berliner Kunsthochschulen befindet sich im Gutshaus Sauen, das bis 1891 Wohnort des Berliner Chirurgen Bier war. Eine Audioguideführung macht Sie mit dem besonderen Ort bekannt und vermittelt wissenswerte Informationen zur Forstgeschichte des Sauener Reviers. Wanderungen durch das Revier sind ebenfalls sehr empfehlenswert.
Das Schloss Groß Rietz ist eines der bedeutendsten Adelssitze Brandenburgs und wurde im Jahre 1700 für Hans Georg von der Marwitz, einem Hofmarschall Friedrich I., erbaut. Das Schloss wird heute privat genutzt.
Die Burg Beeskow ist nicht nur unter architektonischen und kunsthistorischen Aspekten einen Besuch wert. Sie gilt heute auch als bundesweit bekannter Ausstellungs- und Veranstaltungsort. Die Burg wurde als Wasserschloss im 13. Jahrhundert erbaut, woran der entwässerte Burggraben noch heute erinnert. Im Schutze der Burg entstand die Stadt Beeskow, deren Marktplatz unmittelbar an der Befestigung zu finden ist. Eine 23 m hohe Aussichtsplattform des Burgfriedes erlaubt einen eindrucksvollen Blick auf die Stadt. Ein reges Treiben ist im Hof bei regelmäßig stattfindenden Märkten, Festen und Konzerten zu erleben.
Wo im Mittelalter eine der zahlreichen Wasserburgen im Land Brandenburg stand, befindet sich heute das Barockschloss Kossenblatt, welches im Auftrag von Feldmarschall und Minister J. A. Reichsgraf von Barfuß zwischen den Jahren 1699 und 1712 erbaut wurde. Das auf einer Spreeinsel gelegene Anwesen wurde 1736 vom Preußenkönig Friedrich Wilhelm I. als Jagdschloss erworben. Das dreiflügelige Barockschloss erlebte nach dem Krieg eine wechselvolle Geschichte.

Länge: 37 km

Start/Ziel: beliebig

Sehenswürdigkeiten an der Strecke:

Informationen vor Ort:

Karten / Literatur

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein