Neues wassertouristisches Leitsystem

Eröffnungsfahrt am 02.07.2015 mit Minister Jörg Vogelsänger

© Tibor Rostek

Fürstenwalde, 02.07.2015: Wassersport und Wassertourismus haben sich zu bedeutenden Wirtschaftsfaktoren entwickelt. Besonders die vernetzten Wassersportreviere der Bundesländer Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern werden im internationalen Vergleich als wassertouristische Top-Destinationen wahrgenommen und als das „Blaue Paradies“ vermarktet. Rund 1.429 km schiffbare Bundes- und Landeswasserstraßen für motorisierte Fahrzeuge bietet das Land, etwa 6.500 km Gewässer sind für nicht motorisierte Boote befahrbar. Auf rund 470 km Bundes- und Landeswasserstraßen können Wassersportler in Brandenburg führerscheinfrei fahren.

Die Reviere verfügen über eine hohe touristische Attraktivität und werden sehr gut frequentiert. Es fehlte jedoch bisher ein einheitliches Informations- und Leitsystem für Wassertouristen. Dieser Herausforderung wurde im Rahmen einer Kooperation zwischen den Lokalen Aktionsgruppen (LAG) Spreewaldverein, Märkische Seen und Oderland unter der Federführung der LAG Oderland entgegen gewirkt.

In einem dreijährigen Prozess von Juni 2012 bis Juni 2015 wurde das Projekt mit einem ursprünglich geplanten Gesamtvolumen von 555.000 Euro, bestehend aus rund 473.000 Euro Fördermitteln und 82.000 Euro Eigenanteil der LAG Oderland, in Angriff genommen. Durch gut durchdachte Ausschreibungen konnten etwa final 100.000 Euro eingespart werden, wodurch das Projekt letztendlich 455.000 Euro an Kosten in Anspruch nahm.

Als Ergebnis entstand das Handbuch „Wassertouristisches Informations- und Leitsystem für die einheitliche wasserseitige Ausschilderung der befahrbaren Gewässer in Brandenburg“, welches ab Juli 2015 als landesweite Empfehlung veröffentlicht wird. Des Weiteren wurden 400 Kilometer schiffbare Wasserstraßen unter Ihnen auch Gewässer im Gebiet der Märkischen Umfahrt und der Alten Oder befahren und geeignete Aufstellungsstandorte für Zielwegweiser ermittelt. Auf diesen Schildern findet der Tourist auf dem Wasser die nötige Orientierung: Befindet sich der Wasserwanderer auf dem richtigen Weg? Welche Abzweigung ist die Richtige? Wie weit ist es bis zum nächsten Ort? Wo kann angelegt werden? Wo sind Gastliegeplätze zu finden? Welcher Service ist zu erwarten? Wichtig war, keinen Schilderwald zu errichten, sondern wenige, aufeinander abgestimmte Schilder an gut sichtbaren Standorten, die verbindende, durchgehende und wiedererkennbare Informationen über das Revier und darüber hinaus liefern.

Weiteres Ergebnis des Projektes war die Neuaufstellung der Internetseite www.seenland-oderspree.de sowie eine Kanubroschüre, welche Lust auf Urlaub auf und am Wasser macht.

Am 02.07.2015 wird das wassertouristisches Informations- und Leitsystem nun offiziell bei einer Rundfahrt von Zaue (Gemeinde Schwielochsee) nach Beeskow unter Anwesenheit von Minister Jörg Vogelsänger eingeweiht.

Weitere Informationen:
LAG Oderland e.V.
Projektsteuerung: Jeannette Gruner
Tränkeweg 5
15517 Fürstenwalde (Spree)
Tel.: 03361 5660174
info@lag-oderland.de
www.lag-oderland.de

Tourismusverband Seenland Oder-Spree e. V.
Ulmenstraße 15
15526 Bad Saarow
Tel.: 033631 868100
info@seenland-os.de
www.seenland-oderspree.de
www.facebook.com/SeenlandOderSpree

Downloads

 PI Wasserwegeleitkonzept  (pdf - 105,14 kB)

Wassertouristisches Leitsystem

Beispielschild auf der Strecke Schwielochsee - Beeskow

Fotograf
© Katrin Riegel
Location
Spree zwischen Schwielochsee und Beeskow
Größe
5184px x 3456px (6,77 MB)
zum Download

Wassertouristisches Leitsystem 2

Beispielschild auf der Strecke Schwielochsee - Beeskow

Fotograf
© Katrin Riegel
Location
Spree zwischen Schwielochsee und Beeskow
Größe
2306px x 3456px (4,21 MB)
zum Download