Urlaub nach der Arbeit

Seenlandentdecker

Wenn ein heißer Sommertag in einen lauen Sommerabend übergeht, ist es gut, wenn man einen Ort kennt, der nach Urlaub klingt. Im Idealfall liegt der Ort am Wasser. Gut, dass es im Seenland Oder-Spree davon so viele Orte gibt. 

24. Juni 2019
  • © Freilich am See

  • © Seenland Oder-Spree, Freilich am See

  • © Seenland Oder-Spree, Freilich am See

  • © Artprojekt

  • © Artprojekt Entwicklungen

  • © Artprojekt

  • © Artprojekt

  • © Seenland Oder-Spree

Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal das Wort freilich gehört habe. Ist schon lange her. Das Lokal liegt im Cecilienpark, direkt am Scharmützelsee. Obwohl das Freilich am See vielleicht einmal 20 Minuten Fußweg vom Bahnhof entfernt liegt, ist es an einem Dienstagabend nicht übermäßig voll. Der Service ist schnell und ruckzuck stehen Radler (aus Bayern) und Rhabarber-Schorle auf dem Tisch. Auch beim Essen geht es bayerisch zu. Das Pflanzerl (in hiesigen Breiten auch als Bulette oder Frikadelle bezeichnet) ist zwischen zwei Laugenbrötchenhälften herzhaft angerichtet. Die Portion macht ordentlich satt. Auch wenn das Pflanzerl deftig war, Gäste mit vegetarischen oder veganen Vorlieben müssen das Freilich am See nicht meiden!

Freilich am See Artprojekt Außenansicht
© Artprojekt

Von der Badestelle dringt Lachen herüber, ein paar Männer machen ihre SUP-Bretter startklar, um noch eine Runde auf dem See zu drehen. Während die Sonne langsam hinter dem See untergeht, fühlt sich die Zeit im Freilich am See wie ein kleiner Urlaub nach der Arbeit an. Am See, im Grünen ist man hier schnell im After-Work-Modus. Und wenn sich der Abendhimmel über dem Scharmützelsee rot einfärbt, spielt das „Freilich am See“ seine Trümpfe als Ort für ein romantisches Date aus. Und selbst für einen Abstecher aus der großen Stadt lohnt das Lokal. Mit den Zügen von DB Regio und NEB ist man schnell am See und kann einen Zwischendurch-Urlaub einlegen. Ich mache das jetzt öfter!

Bad Saarow Cecilienpark Baum Sonnenuntergang
© Florian Läufer