Wanderausstellung „Otto und Elise Hampel – Karte bitte wandern lassen!“

Auf einen Blick

  • Neuenhagen bei Berlin
Noch bis zum 31. Dezember ist in der Anna-Ditzen-Bibliothek die Ausstellung „Otto und Elise Hampel – Karte bitte wandern lassen!“ zu sehen, die sich mit den wahren Hintergründen zu Falladas Erfolgsroman „Jeder stirbt für sich allein“ (1947) beschäftigt.

Zwischen 1940 und 1942 haben Otto und Elise Hampel aus dem Berliner Wedding mit zahlreichen Postkarten und Flugschriften zum Widerstand gegen den Krieg und Hitler aufgerufen. Diese legten sie in Berliner Treppenhäusern und Briefkästen ab.
Nach einer Denunziation wurden sie verhaftet und 1943 zum Tode verurteilt und hingerichtet.
Anhand fotografischer Reproduktionen von Original-Postkarten und Flugblättern aus den überlieferten Gestapoakten gestaltete Kurator Christian Winterstein den einsamen Mut und Willen zum Widerstand des Arbeiterehepaars. Das Material dafür fand er in den überlieferten Gestapo- und Nazijustizakten, die im Bundesarchiv Berlin lagern.

Weitere Informationen:

Termine im Überblick

Auf der Karte

Wanderausstellung „Otto und Elise Hampel – Karte bitte wandern lassen!“
Anna-Ditzen-Bibliothek
Hauptstraße 2
15366 Neuenhagen bei Berlin

Ansprechperson


Hauptstraße 2
15366 Neuenhagen bei Berlin

Tel.: +49 (0) 3342 / 804 35
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.