© R. Kliche, Lizenz: Amt Peitz

Eisenhütten- und Fischereimuseum Peitz

Auf einen Blick

  • Peitz
  • Für Kinder
Das historische Eisenhüttenwerk Peitz liegt unmittelbar an den Peitzer Teichen und zählt zu den bedeutenden technischen Denkmalarealen Brandenburgs. Es wurde um 1550 gegründet und steht im Zusammenhang mit der Errichtung der Festungsanlage und der Teiche einschließlich des Hammergrabens. Das wertvollste Gebäude ist die von 1810 original erhaltene Hochofen- und Gießereihalle, die dem Besucher heute als technisches Museum offensteht. Der einheimische Raseneisenstein wurde hier zu Schmiedeeisen sowie zu Gusserzeugnissen für Haushalt, Gewerbe und Militär verarbeitet. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Verhüttungsbetrieb in Peitz eingestellt.
In der ehemaligen Formerei des Werkes befindet sich heute das Fischereimuseum. Für Besucher gibt es ein großes Teichdiorama, ein Aquarium, mehrere Exponate und Interessantes aus der langen Tradition der Peitzer Teichwirtschaft zu entdecken.
Eine Mineralien- und Fossilienausstellung, eine Exposition zur Thematik Wasser und die Ausstellung “Woodstock am Karpfenteich – Free Jazz in der DDR” ergänzen das weite Spektrum des Museums.
Regionaltypische Gastronomie sowie ein Naturlehrpfad durch das Teichgebiet vervollständigen das Angebot für Besucher.

Auf der Karte


Hüttenwerk 1
03185 Peitz
Deutschland

Allgemeine Informationen

Weitere Sehenswürdigkeiten

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.