© Touristinformation Forst (Lausitz)

Schloß und Park

Auf einen Blick

  • Brody
Brody gehörte zu unterschiedlichen Familien. Die ersten Herren von Brody waren die Biebersteiner. Danach wurde das Majorat von Brody der Familie von Promnitz verliehen. Nach dem Tode des letzten Nachkommen wurde der Ort von der Familie Watzdorf übernommen. Die Stadtrechte, die architektonische Form und die Glanzzeit verdankt Brody den Grafen Heinrich von Brühl, dem ersten Minister des polnischen Königs und dem sächsischen Kurfürst August II., welcher die Güter kaufte und in Brody seinen Sitz bauen ließ. Im Schloss von Brody hielt sich unterwegs von Deutschland nach Warschau gewöhnlich zur ersten Rast der König August II. auf. Gleich nach dem zweiten Weltkrieg verlor Brody seine Stadtrechte. Das Schloss wurde niedergebrannt. Heute ist Brody dank der barocken Architekturform mit seinem Stadttor (auch Forster Tor genannt) und einem sukzessiv renovierten Schlosskomplex berühmt. Eine großartige Sehenswürdigkeit ist der historische Landschaftsschutzpark mit einem See. Im Park wachsen fast alle europäischen Baumarten. Man kann hier auch die seltenen aus Amerika und Asien geholten Bäume finden.

Auf der Karte

Polen
pl. Zamkowy 9
68343 Brody
Deutschland

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.