© Rita Frank, Lizenz: terra press GmbH

Skatepark Volkspark Hasenheide

Auf einen Blick

  • Berlin
Der Skatepark im Volkspark Hasenheide wurde aus Beton-Fertigteilen gebaut und befindet sich auf einem geteerten Untergrund. Entstanden ist dabei ein Hindernis-Parcours mit verschiedenen Rampen sowie einer Rampenwand, die einige Tricks und Manöver ermöglichen. Eine Bowl ist nicht Teil der Anlage.

Die Hasenheide ist seit 1811 ein historisch sportlicher Ort. Im Juni desselben Jahres eröffnete Friedrich Ludwig Jahn – Galionsfigur der deutschen Turnbewegung – hier den ersten Turnplatz Preußens. Die Leibesübungen und das freiheitliche Denkens Jahns waren der preußischen Krone so obskur, dass er 1819 als Provokateur und Volksverführer verhaftet wurde. Turnen wardaraufhin 1820 in der Hasenheide verboten. Dreizehn Jahre später wurde das Verbot von König Friedrich Wilhelm IV. aufgehoben und ein neuer Turnplatz errichtet. Das Denkmal für den „Turnvater“ Jahn befindet sich am nördlichen Parkeingang.

Bis heute ist Sport aus der Hasenheide nicht wegzudenken. Neben dem Skatepark gibt es einen Rollhockeyplatz und auch Basketballkörbe. Beliebt ist der Park ebenfalls wegen seiner Weitläufigkeit für private Fußballspiele.

Auf der Karte

Skatepark Hasenheide
Columbiadamm 160
10965 Berlin
Deutschland

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.