© TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Atombunker Harnekop

Auf einen Blick

  • Harnekop
Nordöstlich von Berlin liegen, gut versteckt im Wald zwischen Werneuchen, Strausberg und Bad Freienwalde, auf riesigem Areal, die heute abbruchreifen Reste einer NVA-Kaserne. Vom nahegelegenen Harnekop aus deutete nichts auf dieses Objekt hin, nur Eingeweihte kannten den Weg. Keiner im Dorf wusste, dass es sich hierbei um eines der bestgehüteten DDR-Staatsgeheimnisse handelt: die Haupt-Führungsstelle des damaligen Ministeriums für Nationale Verteidigung.

Der Bunker ist ein dreigeschossiges Schutzbauwerk der Schutzklasse A. Mit einer Grundfläche von ca. 63 × 40 m und über 7000 qm Nutzfläche gehört er zu den größten Bunkern auf dem Gebiet der ehemaligen DDR. Im Einsatz hätte er 500 NVA-Führungskräften für maximal 4 Wochen Schutz geboten.Von 1971 bis 1976 gebaut war er bis 1990 in ständiger Betriebsbereitschaft.

Für Rundgänge zu den Öffnungszeiten melden Sie sich bitte einen Tag vorher an.
Weitere Termine sind auf Anfrage möglich.

Da die Temperatur im Bauwerk ganzjährig ca. 7 - 10 Grad beträgt und einige Stufen und Absätze zu bewältigen sind, tragen sie bitte entsprechende Kleidung und festes Schuhwerk.

Auf der Karte

Atombunker Harnekop

Lindenallee 1
15345 Harnekop
Deutschland

Kontakt

Allgemeine Informationen

Weitere Sehenswürdigkeiten

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.