© Seenland Oder-Spree e.V./Florian Läufer

Museum Utopie und Alltag - Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR

Auf einen Blick

  • Eisenhüttenstadt
In Deutschlands erstem Fachmuseum zur Alltagskultur der DDR kann man sich ebenso lehrreich wie unterhaltsam informieren: von der Politik, über das Arbeitsleben, das Konsumangebot bis hin zu Bildung, Kultur und Freizeit in der DDR.
Zur Vertiefung stehen in der Dauerausstellung Touchscreen-Computer und Audio-Guides zur Verfügung.
Ein gut sortierter Museumshop bietet Publikationen und Produkte mit DDR-Hintergrund.

Das Museum befindet sich in einem denkmalgeschützten Krippengebäude, das im Stil der "Nationalen Tradition" gestaltet ist. Ein aufwendig restauriertes Farbglasfenster mit szenischen Darstellungen des Künstlers Walter Womacka schmückt die Eingangshalle.
Inmitten der historischen Planstadt Eisenhüttenstadt gelegen, ist das Museum ein idealer Ausgangspunkt für eine Stadterkundung. An einem virtuellen Stadtmodell kann man einen Rundgang vorbereiten.

Mehr über das Angebot, wie Lesungen und Veranstaltungen, erfährt man auf der Homepage. 

Tipp: Im Rahmen einer Führung lohnt sich ebenfalls ein Besuch im Kunstarchiv Beeskow, welches zum Museum Utopie und Alltag dazu gehört. 

Auf der Karte

Museum Utopie und Alltag - Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR

Erich-Weinert-Allee 3
15890 Eisenhüttenstadt
Deutschland

Webseite: www.utopieundalltag.de

Kontakt

Tel.: 03364-417355
Fax: 03364-418947
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.