© TMB-Fotoarchiv, Andreas Franke

Schleuse Neubrück

Auf einen Blick

  • Neubrück (Spree)
Ein wunderschöner, naturbelassener Abschnitt der Spree befindet sich zwischen dem Wergensee und dem Oder-Spree-Kanal nahe der Schleuse Kersdorf. Die sogenannte Drahendorfer Spree windet sich in engen Bögen durch die waldreiche Landschaft. Um den Wasserstand zu regulieren, befindet sich ein Wehr und eine Schleuse am Abzweig in Höhe des Wergensees. Die denkmalgeschützte Konstruktion mit dem Nadelwehr wurde nach über 100 Jahren Betrieb im Jahr 2019 umgehend saniert.
Die Wehr-Anlage enthält nun neben der Schleuse für Sportboote auch einen Fischpass – zur Zeit der Fertigstellung mit 109 Metern der längste in Brandenburg. Bei der Schleuse handelt es sich um eine denkmalgeschützte Kammerschleuse. Die Schleuse wird per Fernwartung mittels Kameras vom zuständigen Schifffahrtsamt betrieben.
Lage: Spree km 106,5
Kammerlänge: 10,0 m, Kammerbreite: 2,5 m
Das Wehr hat eine lichte Breite von 13 Metern und eine Fallhöhe von 1,50 Metern.

Auf der Karte

Schleuse Neubrück


15848 Neubrück (Spree)
Deutschland

Kontakt

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.