© Stadt Erkner

Wanderweg am Bretterschen Graben

Auf einen Blick

  • Start: Rathauspark 15537 Erkner
  • Ziel: Neu Zittauer Straße 15537 Erkner
  • 5,00 km
Schon Gerhart Hauptmann liebte es, durch die märkische Waldeinsamkeit zu spazieren und sich inspirieren zu lassen. 

Der Brettersche Graben wurde 1752 zur Entwässerung der Felder und Wiesen der Kolonisten ausgehoben und ist Teil des ehemaligen Auenüberflutungsbereichs der Spree. Der Graben beginnt bereits am Rathauspark, der Wanderweg dann ab der Seestraße. Er führt vorbei an satten Wiesen direkt bis zur Spree. Entlang des Weges laden viele Plätze zum Verweilen ein.

Länge: 5,4 km 

Start: Rathauspark oder Seestraße

Ziel: Neu Zittauer Straße

Logo / Wegstreckenzeichen: weißes Schild mit orangem Querstreifen

An-/Abreise: RE1 oder S3 Bhf. Erkner

Wegbeschreibung: Der Weg kann bereits im Rathauspark am Dämeritzsee begonnen werden. Von dort führt er südlich entlang der Uferpromenade. Am Ende hält man sich rechts, folgt der Seestraße und biegt nach ca. 100 m auf der linken Straßenseite in den Weg ein. Nach etwa 60 m beginnt der eigentliche Wanderweg mit einem Knüppeldamm, der über das Feuchtgebiet führt.

Danach führt ein Sandweg vorbei an Einfamilienhäusern, Wiesen, Baumgruppen und einer vielfältigen Pflanzenwelt. Man gelangt dann zur Buchhorster Straße. Hier wird der Weg kurz unterbrochen und biegt auf der anderen Straßenseite, kurz vor der Brücke, wieder in das Wiesengelände nach rechts ein.

Mit dem Blick auf weidende Kühe geht es weiter bis zur Spree. Rastplätze laden zu einem Picknick ein und bieten Ausblicke über die weitläufigen Spreewiesen. Durch das Wohngebiet „Am Schützenwäldchen“ erreicht man die Neu Zittauer Straße. Hier hat man neben der Rückkehr auf gleichem Wege zwei Optionen.

Rückweg Route 1: Folge der Neu Zittauer Straße für ca. 300 m und biege dann in die Bergstraße ein. Am Ende der Straße rechts halten und der Wuhlhorster Straße folgen bis diese wieder auf die Buchhorster Straße stößt. Hier biegt man links ab, nach ca. 350 m erreicht man dann rechter Hand wieder den Wiesenweg der nun in Gegenrichtung zum Startpunkt führt.

Rückweg Route 2: Folge der Neu Zittauer Straße, welche nach ca. 1 km in die Friedrichstraße übergeht. Entlang dieser geht es bis zur Seestraße oder zum Rathauspark.

Sehenswertes: Der Museumshof am Sonnenluch mit dem Heimatmuseum gibt in verschiedensten Ausstellungen einen Überblick über die wesentlichen Epochen, Ereignisse und Persönlichkeiten der Geschichte Erkners. Die Außenanlage mit Kräutergarten, Streuobstwiese, Insektenhotel und historischem Holzbackofen lädt zum Verweilen ein.

Das Gerhart-Hauptmann-Museum gibt Einblick in das Leben und Werk des Nobelpreisträgers, der in diesem Haus lebte und hier zur Schriftstellerei fand.

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: keine Angaben

Karten / Literatur: Flyer erhältlich auf der Website der Stadt Erkner

Wetter

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.